Savannah (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelSavannah
OriginaltitelSavannah
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Länge60 Minuten
Episoden34 in 2 Staffeln
GenreDrama
IdeeConstance M. Burge
ProduktionAaron Spelling
Erstausstrahlung21. Januar 1996 (Vereinigte Staaten) auf The WB
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
5. Januar 1997 auf RTL 2
Besetzung

Savannah ist eine US-amerikanische Fernsehserie mit Südstaatenflair. Die Serie spielt in der Stadt Savannah im US-Bundesstaat Georgia und lief von Januar 1996 bis Februar 1997 in den USA auf dem Sender The WB.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Savannah dreht sich rund um das Leben drei völlig unterschiedlicher Freundinnen, die sich seit Kindertagen kennen: Reese, das reiche Mädchen aus gutem Hause und Tochter des schwerreichen Unternehmers Edward Burton, Peyton, die durchtriebene Intrigantin und Tochter der Haushälterin Burtons, und Lane, die selbstlose Journalistin.

Reese Burton, die naive süße Unschuld und Daddys Liebling, steht kurz vor der Heirat ihrer Jugendliebe Travis. Außerdem will Reese künftig ihren eigenen Weg gehen um nicht mehr auf das Geld ihres Vaters angewiesen zu sein.

Peyton Richards, die verbitterte Freundin, lebt durch den Haushälter Job ihrer Mutter bei den Burtons und genießt jegliche Annehmlichkeiten. Reese und Peyton wachsen wie Schwestern auf. Trotzdem verachtet Peyton Reese insgeheim. Reese hat alles, Peyton gar nichts. Deshalb würde Peyton auch des Geldes wegen heiraten, und verfolgt durchtriebene Pläne wo es nur geht. Peyton ist eifersüchtig auf Reeses reiches behütetes Leben und wünscht sich nichts mehr als selbst so zu leben. Für eine überraschende Wendung sorgt das Gerücht, wer Peytons Vater ist. Nach einem Intrigenspiel stellt sich dann heraus, dass Peyton die uneheliche Tochter Edward Burtons, des reichsten Mannes in Savannah ist. Und somit die Schwester von Reese. Jetzt steht ihr dieser reiche Lebensstil auch zu, wie sie findet, und dafür ist Peyton jedes Mittel recht.

Lane McKenzie, die Savannah nach dem College verließ mit dem Ziel eine erfolgreiche Journalistin in New York zu werden, kehrt zur Hochzeit des Jahres wieder zurück. Dort begegnet Lane auch dem Polizisten Dean, ihre Jugendliebe zu High School Zeiten, und es funkt erneut zwischen den beiden.

Auftakt der Serie bildet der 2-teilige Pilotfilm, in dem die Hochzeit von Reese und ihrer Jugendliebe Travis stattfindet. Das Travis eine Affaire mit Peyton hat, davon ahnt Reese nichts. Travis und Reese heiraten, jedoch versichert Travis Peyton, dass die Ehe nicht von Dauer sein wird. Da er genauso viel hat wie Peyton, nämlich nichts, heiratet er Reese nur des Geldes wegen. Jedoch verspricht Travis Peyton, dass er nach der Trennung sie heiraten will. Als freier reicher Mann hätten sie dann genügend Geld um ein neues Leben in Luxus zu beginnen. Als Peyton realisiert, dass Travis nie vorhatte Reese zu verlassen, ist sie außer sich. Peyton heuert ein Mädchen an, das sich als „Bunny“ ausgeben soll, der Spitzname den Travis Peyton gab. Reese, überzeugt davon dass Travis sie betrogen hat, kündigt die Scheidung an. Travis betrinkt sich, konfrontiert Peyton und fordert von ihr Reese die Wahrheit zu sagen. Peyton fühlt sich in die Ecke gedrängt und schlägt Travis eine Flasche über den Kopf. Travis ist tot, und Peyton schafft seine Leiche in den Kofferraum ihres Autos um sie zu beseitigen. Unterwegs platzt Peytons Reifen und der Polizist Dean, Lanes Jugendliebe, ist zufällig in der Nähe um ihr zu helfen. Als Peyton zwecks Reservereifen den Kofferraum öffnen soll, in dem sich auch die Leiche befindet, ist diese verschwunden.

Es folgt eine Reihe von insgesamt 32 weiteren Episoden mit diversen Verwicklungen rund um Intrigen, Macht, Betrug, Geld, Sex und Liebe.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Staffel)
Nebenrolle/
Gastrolle
(Staffel)
Synchronsprecher
Reese Burton Shannon Sturges 1.01–
Peyton Richards Jamie Luner 1.01–
Lane McKenzie Robyn Lively 1.01–
Travis Peterson/Nick Corelli George Eads 1.01–
Edward Burton Ray Wise 1.01–
Cassie Wheeler Alexia Robinson 2.01–
Dean Collins David Gail 1.01–
Tom Massick Paul Satterfield 1.01–
Veronica Koslowsky Beth Toussaint 1.01–
Lucille Richards Wendy Phillips 1.01
Eleanor Alexander Burton Mimi Kennedy 1.01
Vincent Massick David Lee Smith 1.01
Brian Alexander Scott Thompson Baker 1.01
Martin Corelli Denis Arndt 1.01
Det. Michael Wheeler Taurean Blacque 1.01
Det. Sam Lucas Russell Curry 1.01

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung Vereinigte Staaten Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)
1 1.01 Pilot Wedding Belle Blues 21. Januar 1996 5. Januar 1997
2 1.02 Pilot Wedding Belle Blues (2) 21. Januar 1996 5. Januar 1997
3 1.03 Heiße Spiele Sex, Pies & Videotape 4. Februar 1996 12. Januar 1997
4 1.04 Doppelmord Who Killed Travis 11. Februar 1996 19. Januar 1997
5 1.05 Böses Blut The Purloined Letter 18. Februar 1996 26. Januar 1997
6 1.06 Bruderliebe Where There’s Smoke, There’s Fire 25. Februar 1996 2. Februar 1997
7 1.07 Drum prüfe wer sich ewig bindet… Information, Please 3. März 1996 9. Februar 1997
8 1.08 Affären Playing With The Enemy 10. März 1996 16. Februar 1997
9 1.09 Schwarz auf Weiß Prince of Lies 17. März 1996 23. Februar 1997
10 1.10 Schuldig bei Verdacht From Here To Paternity 24. März 1996 2. März 1997
11 1.11 Verdächtigungen Creep Throat 31. März 1996 9. März 1997
12 1.12 Auferstanden The Truth, The Whole Truth & Nothing But The Truth 7. April 1996 16. März 1997
13 2.01 Drohungen Dead Man Walking 26. August 1996 23. März 1997
14 2.02 Perlen vor die Säue Pearls Before the Swine 22. September 1996 30. März 1997
15 2.03 Juwelen The Family Jewels 30. September 1996 6. April 1997
16 2.04 Bilder lügen nicht A Picture Is Worth a Thousand Words 7. Oktober 1996 13. April 1997
17 2.05 Hauptgewinne My Fair Ladies 14. Oktober 1996 20. April 1997
18 2.06 Liebesgeflüster Vengeance Is Mine 21. Oktober 1996 27. April 1997
19 2.07 Brandstiftung It’s A Mad, Mad, Mad, Mad Boat 28. Oktober 1996 4. Mai 1997
20 2.08 Dichtung und Wahrheit Burn, Baby, Burn 4. November 1996 11. Mai 1997
21 2.09 Das Tagebuch Diary Of a Mad, Rich Wife 11. November 1996 18. Mai 1997
22 2.10 Das Vermächtnis Good Golly, Aunt Lottie 18. November 1996 25. Mai 1997
23 2.11 Zwischen den Stühlen The Battle Of Midway 25. November 1996 1. Juni 1997
24 2.12 Spät gefreit ist halb gewonnen It’s Never Too Late 2. Dezember 1996 8. Juni 1997
25 2.13 Mörderische Schatten True Love Never Dies 9. Dezember 1996 15. Juni 1997
26 2.14 Der schönste Tag im Leben Get Me To The Church On Time 16. Dezember 1996 22. Juni 1997
27 2.15 Ausgetrickst Dressed To Shill 6. Januar 1997 29. Juni 1997
28 2.16 Champagnerrausch Every Picture Tells A Story 13. Januar 1997 6. Juli 1997
29 2.17 Der Morgen danach The Morning After 20. Januar 1997 13. Juli 1997
30 2.18 Zwischen Vater und Sohn The Gal To Marry Dear Old Dad 3. Februar 1997 20. Juli 1997
31 2.19 Mit allen Mitteln Code Blue 10. Februar 1997 27. Juli 1997
32 2.20 Wie gewonnen, so zerronnen Where There’s a Will… 17. Februar 1997 3. August 1997
33 2.21 Nichts als Ärger Oh No, Mr. Bill 24. Februar 1997 10. August 1997
34 2.22 Aus der Traum I Don’t 24. Februar 1997 10. August 1997

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]