Sawabi-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sawabi-Inseln
NASA-Foto
NASA-Foto
Gewässer Rotes Meer, Indischer Ozean
Geographische Lage 12° 28′ N, 43° 25′ OKoordinaten: 12° 28′ N, 43° 25′ O
Sawabi-Inseln (Dschibuti)
Sawabi-Inseln
Anzahl der Inseln 6
Hauptinsel Kaḏḏa Dâbali
Gesamte Landfläche 0,9 km²
Einwohner (unbewohnt)

Die Sawabi-Inseln (arabisch جزر السوابع Dschuzur as-Sawabiʿ, DMG Ǧuzur as-Sawābiʿ oder al-Dschuzur as-sabʿa / الجزر السبعة / al-Ǧuzur as-sabʿa / ‚die sieben Inseln‘; frz. auch Sept Frères, engl. Seven Brothers, dt. „Sieben Brüder“) sind eine aus sechs unbewohnten Inseln bestehende, zu Dschibuti gehörende Inselgruppe in der Meerenge Bab al-Mandab zwischen Rotem Meer und Indischem Ozean.[1] Sie gehören zur Region Obock.

Die Inseln von West nach Ost:

  • al-Hamra (Westinsel, Rote Insel)
  • al-Muzdawidscha (Ounda Dabali, Île Double)
  • as-Sufla (Tolka, Île Basse)
  • al-Kubra (Kadda Dabali, Große Insel)
  • asch-Scharqiyya (Horod le ‘Ale, Ostinsel)
  • al-Dschanubiyya (Ounda Komaytou, Südinsel)

Die Hauptinsel Kadda Dabali nimmt über die Hälfte der Fläche der Inselgruppe ein, rund 50 Hektar von insgesamt 90 Hektar. Mit einer Höhe von 114 Metern ist sie auch die höchste der sechs Inseln.

Gelegentlich wird auch die Halbinsel Ra’s Siyyān als Teil der Inselgruppe bezeichnet. Ra’s Siyyān gipfelt in einem 138 Meter hohen Vulkan. Die Inseln liegen in einer Entfernung von 4,5 bis 14 Kilometern von Ra’s Siyyān.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Traveling Luck for Sawâbi`, Obock, Djibouti abgerufen auf travelingluck.com am 13. Februar 2014
Lage und Größenverhältnisse der Inseln zueinander