Scandal (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Scandal
Originaltitel Scandal
Scandal Logo.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2012
Produktions-
unternehmen
ABC Studios,
Shondaland
Länge 42 Minuten
Episoden 111+ in 7 Staffeln (Liste)
Genre Drama,
Politthriller
Idee Shonda Rhimes
Musik Chad Fischer
Erstausstrahlung 5. April 2012 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
14. Oktober 2013 auf Super RTL
Besetzung
Synchronisation

Scandal ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die seit 2012 für den US-Sender ABC produziert wird. Hauptfigur ist eine Krisenmanagerin, die im Auftrag des republikanischen US-Präsidenten Politikskandale verhindern soll. Das Konzept der Serie wurde von Shonda Rhimes entwickelt. Sie fungiert neben Betsy Beers als Produzentin der Serie. Die Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten fand am 5. April 2012 bei ABC statt.

Die Ausstrahlung der sechsten Staffel begann am 26. Januar 2017 bei ABC, im Februar 2017 wurde die Produktion einer siebten Staffel angekündigt.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die politische Beraterin und Krisenmanagerin Olivia Pope will mit ihrem Team aus hochqualifizierten Anwälten Probleme bewältigen, bevor sie sich zu Skandalen auswachsen und durch ihr Eingreifen verhindern, dass schlimmerer Schaden entsteht.

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel behandelt schwerpunktmäßig das Leben von Olivia Pope und ihrem Team, das aus folgenden Mitgliedern besteht:

  • Stephen Finch, einem Frauenhelden,
  • Harrison Wright, einem reibungslos und effizient arbeitenden Prozessanwalt,
  • Abby Whelan, die Firmenermittlerin,
  • Huck Finn, einem Hacker mit einer CIA-Vergangenheit, und
  • Quinn Perkins, einer neuen Anwältin, die schnell lernt, wie es in einem Team zugeht, wo Krisenbewältigung an erster Stelle steht.

Des Weiteren werden die ehemaligen Auftraggeber, der Präsident der Vereinigten Staaten, Fitzgerald Grant, und dessen Stabschef Cyrus Beene vorgestellt, wobei es auch um das Verhältnis zwischen Olivia und ihrem ehemaligen Arbeitgeber Fitzgerald Grant während des Wahlkampfes und seiner Ehe mit Mellie Grant geht. Außerdem muss das Geheimnis um Amanda Tanner, einer ehemaligen Praktikantin im Weißen Haus, aufgeklärt werden. Gegen Ende der ersten Staffel verlässt Stephen Finch das Team.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Staffel enthüllt sowohl Quinns Identität als auch Hucks düstere Vergangenheit und deckt Olivias dunkelstes Geheimnis auf. Verbindendes Thema dieser Staffel ist der Wahlkampf zur Wiederwahl des Präsidenten.

Zu Beginn der Staffel gibt es ein Attentat auf Fitz, das sein Leben ändert. Er möchte sich von Mellie, seiner Frau, scheiden lassen. Nach dem Attentat ist Sally Langston kurze Zeit die Präsidentin. Doch da es Fitz nach einiger Zeit wieder gut geht, beginnt er seine Wiederwahl-Kampagne. Huck wird des Attentates beschuldigt und kommt ins Gefängnis, doch David Rosen hilft ihm aus der Klemme. Es stellt sich heraus, dass Verna Thornton das Attentat begangen hat, die daraufhin von Fitz im Krankenhaus getötet wird. Auf ihrer Beerdigung erklärt Fitz Olivia, dass er sich nicht mehr scheiden lassen will.

Olivia lernt in der Staffel auch Kapitän Jake Ballard kennen, der mit Rowan, dem Boss von B613, zusammenarbeitet und von ihm geschickt wird um Olivia näher zukommen. Olivia und ihr Team müssen den Maulwurf finden, der geheime Informationen den Nachrichten aus dem Weisen Haus liefert. Huck schafft es Charlie gefangen zu halten, der die Identität des Maulwurfs preisgibt. Es ist Billy Chambers. Währenddessen stellt Mellie ihrem Mann ein Ultimatum. Entweder bleibt er ihr treu oder sie veröffentlicht seine Affäre mit Olivia Pope. Fitz entscheidet sich jedoch für Olivia und somit wird gegen Ende der Staffel bekannt, dass Olivia die heimliche Geliebte des Präsidenten ist. Auch wird bekannt, dass Rowan der Vater von Olivia ist.

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Beginn der dritten Staffel muss Olivia feststellen, wozu ihr Vater alles in der Lage ist. Das führt dazu, dass Jake und Huck nun mehr über B613 rausfinden sollen. Über den militärischen Code „Operation Remington“ finden sie heraus, dass Fitz ein Flugzeug voller Zivilisten über Island zerstörte, in dem auch Olivias Mutter eines von mehr als 300 Opfer war. Aufgrund der Nachforschungen zu Operation Remington bekommt das Team heraus, dass ein Passagier von einem Bundesmarschall kurz vor Beginn des Fluges aus dem Flugzeug geholt wurde. Quinn hängt mehr mit Charlie ab, der sie dazu bringt, einen Sicherheitsmann umzubringen, der den Passagier beim Verlassen des Flugzeuges gesehen hat. Infolgedessen wird Quinn von Huck gefoltert und sie verlässt das Team.

Es wird bekannt, dass der Passagier, der nicht mitflog, Maya heißt und die Mutter von Olivia ist. Rowan hielt sie die vorherigen 20 Jahre gefangen und Olivia war geschockt als ihre tot geglaubte Mutter sie kontaktierte. Als Rowan rausbekommt, dass Maya geflüchtet ist, gibt er sie auf der „Most Wanted“-Terroristen-Liste vom FBI an. Olivia organisiert ein Flug nach Hongkong mit Maya im Flugzeug, doch Maya verlässt das Flugzeug und Olivia weiß nun, dass ihre Mutter wirklich eine Terroristin mit dem Codenamen Marie Wallace ist. Nachdem Fitz Rowan im Pentagon festhält, will Olivia, dass Fitz ihre Mutter verhaftet, doch Maya schafft es wieder zu flüchten.

Währenddessen hat Fitz Probleme mit Josephine „Josie“ Marcus, welche mit der Demokratischen Partei gegen Senator Samuel Reston am Gewinnen ist und die erste weibliche Präsidentin der Vereinigten Staaten zu werden scheint. Cyrus versucht sein Bestes, um Josie schlecht zu machen, aber er scheitert. Nachdem Olivia erfährt, dass Fitz das Flugzeug mit ihrer Mutter zerstörte, lehnt sie das Angebot ab, der Kampagnenmanager für Fitz’ Wiederwahl zu sein, und wird Manager von Josie. Nach einem Vorfall mit Josies Schwester, steigt Josie aus ihrer Kampagne aus.

Zur selben Zeit kündigt Sally an, dass sie auch zur Präsidentschaftswahl antritt, mit Leo Bergen als ihrem Kampagnenmanager. In Folge ernennt Fitz den Gouverneur von Kalifornien Andrew Nichols zu seinem Vizepräsidenten. Cyrus versucht Sally zu erpressen, indem James Novak, Cyrus Ehemann, mit Sallys Ehemann, Daniel Douglas, flirtet. Doch James durchschaut den Plan seines Mannes und schläft mit Daniel um Cyrus zu erniedrigen. Als Sally das herausfindet, tötet sie ihren Mann. Deshalb bittet sie Cyrus um Hilfe. David Rosen bekommt Besuch von einer Frau von der NSA, welche das Gespräch zwischen Cyrus und Sally aufgenommen hat. David erzählt James von diesem Gespräch. Die Kampagne bekommt Probleme, da Sally bei einer Diskussion fast die Wahrheit bezüglich Daniels Tod bekannt gibt. Cyrus bittet deswegen Jake um Hilfe, der James tötet um die Wahrheit zu verheimlichen.

Die Kinder von Fitz und Mellie, Jerry und Karen Grant, kommen in das Weiße Haus, um befragt zu werden und Olivia wird klar, dass sie nicht zufrieden mit ihren Kindern sind. Maya und Anden Salif schließen sich mit Dominic Bell zusammen, der ihnen eine Bombe gibt. Olivia und ihr Team finden den Standort von Dominic mit der Hilfe von Rowan und versuchen Maya zu finden. Im Finale geht die Bombe jedoch in einer Kirche hoch, was Sally zu ihrem Vorteil nutzt um aufzusteigen. Am Wahltag letztendlich sind Olivia und Cyrus davon überzeugt, dass Fitz verliert. Aber Rowan beauftragt Tom Larson, Jerry, den Sohn von Fitz und Mellie, zu töten, was ihm auch gelingt. Fitz gewinnt somit die Wahl.

Auch Harrison Wright stirbt am Ende der Staffel durch Olivias Vater Rowan und Olivia und Jake lassen ihre Vergangenheit hinter sich, verlassen Washington und leben an einem unbekanntem Ort ein neues Leben.

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Olivia und Jake zurückkehrten, wird Jake des Mordes an Jerry Grant angeklagt und kommt ins Gefängnis. Rowan versucht weiterhin, Jake als Schuldigen hinzustellen, was zu Nachforschungen durch Olivia führt. Fitz, Jake und Olivia wollen Rowan verhaften, aber sie scheitern und Olivias Vater muss B613 abschalten und alle B613-Agenten eliminieren. Olivia versucht auch Rowan zu töten, doch es gelingt ihr nicht. Sie wird entführt.

Nachdem Olivias Firma geschlossen wurde, mussten Abby, Huck und Quinn sich neue Jobs suchen.

Abby ist nun Pressesprecherin des Weisen Hauses und hat Probleme den Respekt von Cyrus und Fitz zu bekommen, die sie wegen ihrer Haarfarbe Red nennen. Etwas später in der Staffel ist sie noch mehr gestresst, da ihr jetziger Ex-Ehemann als Senator von Virginia nominiert wurde. Abby heuert Leo Bergen an, seine Kampagne zu ruinieren.

Huck arbeitet in einem Elektronikladen und weigert sich zurück zur Firma zu kommen, aber er tut es trotzdem. In den vergangenen zwei Monaten hat er seine zerstrittene Familie verfolgt, doch seine ehemalige Frau Kim erlaubt es ihm nicht seinen Sohn Javi zu sehen. Trotzdem beginnen Huck und Javi über das Computerspielen eine Freundschaft.

Quinn hat noch Kontakt zu Abby und Huck, da sie Olivia finden möchte. Quinn arbeitete an einem Fall von Olivias Freundin Catherine, indem Catherines Tochter getötet wurde und ihr Ehemann sich umbrachte. Der Fall nahm eine Wendung, als Quinn herausfand, dass der Mörder von der Tochter mit Namen Kobiak mit Elizabeth North und Vizepräsident Andrew Nichols arbeitete. Ihr Plan ist es, einen Krieg in West-Angola zu beginnen. Elizabeth und Andrew arrangieren die Entführung von Olivia Pope, womit Fitz alles tut um sie zu retten. Nichols überzeugt Fitz erfolgreich den Krieg zu starten.

Mellie hat Probleme wegen des Todes ihres Sohnes. Sie schließt sich mit Elizabeth North zusammen und etwas später, nach einer Affäre mit Nichols, erkennt sie sein wahres Ich und er droht mit der Veröffentlichung ihrer Affäre.

Cyrus beginnt mit Michael, einem männlichen Prostituierten, zu schlafen. Michael liefert Elizabeth Informationen und Cyrus braucht Olivias Hilfe. Als Bilder von Cyrus und Michael veröffentlicht wurden, heirateten die beiden, um die Krise zu beenden.

Während Olivia gefangen gehalten wird, wird Olivia zur Auktion freigegeben und Terroristen und mehr wollen sie. Olivia will die Auktion manipulieren, aber sie scheitert und wird an Russland verkauft. Am Ort des Austauschs ist Stephen Finch, rettet Olivia und bringt sie sicher nach Amerika. Kurz danach bekommt Nichols einen Schlaganfall, welcher vermutlich durch die Zusammenarbeit von Mellie und Elizabeth entstand. Olivia wird von Fitz besucht, doch sie ist angewidert, da ihr seine Entscheidung einen Krieg zu starten um sie zu retten nicht gefällt. Olivia kehrt zu ihrem Job zurück.

Nun sucht Fitz nach einem neuen Vizepräsidenten. Dabei denkt er an Mellie, aber laut Cyrus ist dies keine gute Idee. Laut Mellie soll die Senatorin von Virginia Susan Ross perfekt für die Stelle sein. Nach einiger Zeit ist Susan Ross auch die Vizepräsidentin.

Olivia und ihr Team haben weitere Fälle, unter anderem ein Fall von Marcus Walker, der des Mordes an der Frau des Bürgermeisters beschuldigt wird, mit der er eine Affäre hatte. Das Team findet doch heraus, dass der Bürgermeister seine Frau getötet hat und Marcus beschuldigt. Doch der Bürgermeister tritt zurück und Marcus veröffentlicht die Wahrheit in den Medien.

Im Finale werden Mitglieder einer Jury für den B613-Fall getötet. Olivia, ihr Team und David beginnen nachzuforschen und kommen zum Entschluss, dass Rowan Schuld daran hat. Er hat ebenso Mellie erpresst, indem er ihr die Namen der Mitglieder vor ihrem Tod gegeben hat, um sie sich schuldig zu fühlen, da sie nichts sagt. Cyrus erfährt die Wahrheit, aber erzählt es nicht Fitz. Nach einem Rat von Maya, entscheiden sich Olivia und Jake dazu B613 der CIA bekanntzugeben, doch ihnen gelingt es nicht. Rowan kommt nach einer Anschuldigung ins Gefängnis. Fitz findet heraus, was was seine Frau und Cyrus getan haben und schmeißt sie aus dem Weißen Haus. Schlussendlich nimmt Elizabeth Cyrus Platz als Stabschef ein. In der letzten Szene vereinigen sich Fitz und Olivia wieder.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht durch die Synchronfirma Scalamedia GmbH in Berlin. Die Dialogregie der ersten beiden Staffeln übernahm Katharina Gräfe; die der dritten, vierten und fünften Staffel Lutz Riedel. In der sechsten Staffel führt Rainer Martens die Dialogregie. Die Dialogbücher stammen von Gräfe, Carsten Bengelsdorf, Robin Kahnmeyer, Oliver Blanck, Carina Krause (alle zusammen Staffel 1 & 2), sowie Stefan Sidak (Staffel 3-6).[2]

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/-in Bild Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher/-in[2]
Olivia Pope Kerry Washington Kerry Washington 1.01– Victoria Sturm
Harrison Wright Columbus Short Columbus Short 1.01–3.18 Florian Halm
Abby Whelan Darby Stanchfield Darby Stanchfield 1.01– Sonja Spuhl
Quinn Perkins Katie Lowes   1.01– Rubina Kuraoka
Huck Finn Guillermo Díaz Guillermo Díaz 1.01– Tommy Morgenstern
Cyrus Beene Jeff Perry Jeff Perry 1.01– Lutz Schnell
Fitzgerald Thomas Grant III Tony Goldwyn Tony Goldwyn 1.01– Peter Flechtner
Stephen Finch Henry Ian Cusick Henry Ian Cusick 1.01–1.07 4.13 Markus Pfeiffer
David Rosen Joshua Malina Joshua Malina 2.01– 1.01–1.07 Uwe Büschken
First Lady Mellie Grant Bellamy Young Bellamy Young 2.01– 1.01–1.07 Debora Weigert
Jake Ballard Scott Foley Scott Foley 3.01– 2.14–2.22 Oliver Feld
Elizabeth North Portia de Rossi Portia de Rossi 5.01–6.11 4.01–4.22 Arianne Borbach
Marcus Walker Cornelius Smith Jr.   5.04– 4.14, 4.19 Björn Schalla
Rowan „Eli“ Pope Joe Morton Joe Morton 5.16– 2.17–5.15 Oliver Stritzel
Charlie George Newbern 7.01– 1.05–6.16

Nebenbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/-in Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher/-in[2]
Amanda Tanner Liza Weil 1.01–1.06 Schaukje Könning
Gideon Wallace Brendan Hines 1.02–1.07
Billy Chambers Matt Letscher 1.02–2.22 Gerrit Hamann
James Novak Dan Bucatinsky 1.04–3.14, 4.17, 6.10 Jaron Löwenberg
Sally Langston Kate Burton 1.05– Kerstin Sanders-Dornseif
Tom Larsen Brian Letscher 1.05–
Alissa Brenda Song 1.06–2.13 Magdalena Turba
Hollis Doyle Gregg Henry 2.01–3.12, 5.14–5.20, 6.10 Detlef Bierstedt
Verna Thornton Debra Mooney 2.02–2.13, 6.10 Beate Gerlach
Edison Davis Norm Lewis 2.03–3.02, 5.05–5.21
Grayden Osborne Kurt Fuller 2.14–2.17
Josephine „Josie“ Marcus Lisa Kudrow 3.04–3.08 Sabine Jäger
Leo Bergen Paul Adelstein 3.05–
Doug Langston Jack Coleman 3.05–3.10
Maya Lewis Khandi Alexander 3.06–4.22, 6.14–
Andrew Nichols Jon Tenney 3.11–4.13, 5.17 Viktor Neumann
Michael Ambruso Matthew Del Negro 4.02–
Susan Ross Artemis Pebdani 4.07–5.21
Elise Martin Mía Maestro 5.04–5.06
Lillian Forrester Annabeth Gish 5.11–5.17
Francisco Vargas Ricardo Chavira 5.11–6.08
Vanessa Moss Joelle Carter 5.13–5.18
Jessalyn Gilsig 6.01–
Alex Vargas Danny Pino 5.15–5.19
Luna Vargas Tessie Santiago 6.01–6.16
Jennifer Fields Chelsea Kurtz 6.01–6.09
Meg Phoebe Neidhardt 6.03–6.09
Ms. Ruland / Samantha Zoe Perry 6.05–6.13
Theodore David Warshofsky 6.06–6.13
Curtis Pryce Jay Hernandez 7.01–
Ambassador Marashi Shaun Toub 7.01–
Fenton Glackland Dean Norris 7.02–

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr 2011 wurde bekannt, dass Shonda Rhimes mit der Entwicklung eines neuen Piloten beauftragt wurde. Im Februar 2011 wurde Kerry Washington für die Hauptrolle verpflichtet.[3] Der ehemalige Lost-Darsteller Henry Ian Cusick bekam Mitte Februar 2011 die männliche Hauptrolle.[4] Am 28. Februar 2011 wurde bekannt, dass Tony Goldwyn die Rolle des Präsidenten bekommen hat.[5] Im Mai 2011 bestellte ABC die Serie für die Midseason.[6] Im Juni 2012 wurde bekannt, dass Henry Ian Cusick nicht länger zur Hauptbesetzung gehört, stattdessen wird Joshua Malina mit Beginn der zweiten Staffel in die Hauptbesetzung befördert.[7] Mitte Juni 2012 wurde dann auch noch Bellamy Young in die Hauptbesetzung der zweiten Staffel geholt.[8] Im Juni 2013 wurde dann bekannt, dass Scott Foley vom Nebendarsteller zum Hauptdarsteller befördert wurde.[9]

Aufgrund der konstanten Einschaltquoten bestellte der Sender im Mai 2012 eine zweite Staffel[10] und im Mai 2013 eine dritte Staffel.[11] Nachdem Columbus Short im März 2014 in eine Schlägerei verwickelt war, wurde sein Vertrag für eine geplante vierte Staffel nicht verlängert.[12]

ABC bestellte 2017 eine weitere siebte Staffel von Scandal, die jedoch die letzte Staffel sein wird. Die Serie endet somit 2018.

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Die erste Staffel wurde zwischen dem 5. April 2012 und 17. Mai 2012 ausgestrahlt. In der Zielgruppe wurde im Schnitt ein Zielgruppenrating von 2,0 erreicht. Die Ausstrahlung der zweiten Staffel begann am 27. September 2012.[13] Das Staffelfinale wurde am 16. Mai 2013 gezeigt. Im gleichen Monat verlängerte ABC die Serie um eine dritte Staffel, die am 3. Oktober 2013 Premiere hatte.[14] Das dritte Staffelfinale wurde am 17. April 2014 gezeigt. Am 25. September 2014 begann in den USA die Ausstrahlung der vierten Staffel und endete am 14. Mai 2015. [15] Die Ausstrahlung der fünften Staffel begann auf ABC am 24. September 2015 und endete am 12. Mai 2016.[16] Die Ausstrahlung der sechsten Staffel begann am 26. Januar 2017 und endete am 18. Mai 2017.[17] ABC bestellte eine weitere siebte Staffel, die seit dem 5. Oktober 2017 ausgestrahlt wird.

Deutschland

Für Deutschland hat sich die RTL Group die Ausstrahlungsrechte gesichert.[18] Der dazugehörige Free-TV-Sender Super RTL sendete vom 14. Oktober 2013 bis zum 2. Januar 2014 die ersten beiden Staffeln. Seit dem 1. Oktober 2014 ist die komplette dritte Staffel bei dem Video-on-Demand-Anbieter Amazon Instant Video als deutschsprachige Fassung verfügbar und seit dem 12. Oktober 2015 auch die vierte. Bei Watchever ließen sich die ersten drei Staffeln auf Englisch und Deutsch abrufen.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entertainment Weekly wählte die 22. Folge der zweiten Staffel, Enthüllungen (Originaltitel: White Hat’s Back On), auf Platz 9 ihrer Top 10 der besten Serienfolgen des Jahres 2013.[19]

DVD-Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten
  • Die erste Staffel erschien am 12. Juni 2012
  • Die zweite Staffel erschien am 3. September 2013
  • Die dritte Staffel erschien am 23. September 2014
  • Die vierte Staffel erschien am 11. August 2015
Vereinigtes Königreich
  • Die erste Staffel erschien am 7. Oktober 2013
  • Die zweite Staffel erschien am 17. Februar 2014
  • Die dritte Staffel erschien am 19. Januar 2015
  • Die vierte Staffel erschien am 23. November 2015
Deutschland
  • Die erste Staffel erschien am 5. Dezember 2013
  • Die zweite Staffel erschien am 20. Februar 2014
  • Die dritte Staffel erschien am 14. April 2016
  • Die vierte Staffel erschien am 22. September 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nellie Andreeva: ABC’s Shondaland TGIT Dramas ‘Grey’s Anatomy’,’Scandal’ & ‘HTGAWM’ Renewed. In: Deadline.com. 10. Februar 2017. Abgerufen am 10. Februar 2017.
  2. a b c Scandal. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 5. April 2013.
  3. Rick Porter: Kiefer Sutherland locked in for 'Touch'; 'Firefly's' Alan Tudyk headed to 'Suburgatory'. In: blog.zap2it.com. 22. Februar 2011. Abgerufen am 20. Mai 2012.
  4. Joyce Eng: Kerry Washington, Henry Ian Cusick to Star in Shonda Rhimes Pilot. In: TV Guide.com. 9. Februar 2011. Abgerufen am 20. Mai 2012.
  5. Jean Bentley: HBO Passes on Diane Keaton, Ellen Page Pilot, FX Orders 'Powers' Pilot and More. In: aoltv.com. 28. Februar 2011. Abgerufen am 20. Mai 2012.
  6. Rick Porter: ABC fall TV 2011 schedule predictions: Comedy block tinkering, fresh dramas. In: blog.zap2it.com. 10. Mai 2011. Abgerufen am 20. Mai 2012.
  7. Bernd Michael Krannich: Scandal: Joshua Malina in Staffel 2, Henry Ian Cusick nicht. In: Serienjunkies. 10. Juni 2011. Abgerufen am 10. Juni 2012.
  8. Thordes Herbst: Scandal: Bellamy Young in Staffel 2 Teil der Stammbesetzung. In: Serienjunkies.de. 13. Juni 2011. Abgerufen am 13. Juni 2012.
  9. Bernd Michael Krannich: Scandal: Scott Foley wird neuer Hauptdarsteller. In: Serienjunkies.de. 15. Juni 2013. Abgerufen am 15. Juni 2013.
  10. Christian Junklewitz: Scandal: ABC gibt 2. Staffel in Auftrag. In: Serienjunkies.de. 12. Mai 2012. Abgerufen am 20. Mai 2012.
  11. Adam Arndt: Scandal: ABC bestellt 3. Staffel der Shonda-Rhimes-Serie. In: Serienjunkies.de. 11. Mai 2013. Abgerufen am 15. Juni 2013.
  12. Nellie Andreeva: Columbus Short Leaving ABC’s ‘Scandal’. In: Deadline.com. 25. April 2014. Abgerufen am 26. April 2014.
  13. Amanda Kondolojy: ABC Announces Fall Premiere Dates: 'Modern Family', 'Revenge', 'DWTS:All-Stars', 'Grey's Anatomy', 'Once Upon a Time' & More. In: TV by the Numbers. 26. Juli 2012. Abgerufen am 26. Juli 2012.
  14. Nellie Andreeva: ABC Renews ‘Scandal, ‘Grey’s Anatomy’, Castle’ & ‘Nashville’. In: Deadline.com. 10. Mai 2013. Abgerufen am 11. Mai 2013.
  15. Arthur Awanesjan: Scandal - Teaser und Poster zur vierten Season. In: Filmfutter.com. 8. September 2014. Abgerufen am 8. September 2014.
  16. Arthur Awanesjan: Starttermine für die neuen Seasons von "Scandal" und "Grey's Anatomy". In: Filmfutter.com. 11. Juni 2015. Abgerufen am 13. Juni 2015.
  17. Sarah Huggins: ABC: Scandal Season 6 Premiere Date Announced. In: abc.go.com. 7. November 2016. Abgerufen am 28. Januar 2017.
  18. Riema Al-Khatib: Scandal: Super RTL nimmt neue Shonda-Rhimes-Serie ins Programm. In: Serienjunkies.de. 25. Juli 2013. Abgerufen am 25. Juli 2013.
  19. 10 Best TV Episodes of 2013. EW.com, 24. Dezember 2013, abgerufen am 27. Dezember 2013 (englisch).