Scarab (Automarke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scarab (dt.: Skarabäus) war eine US-amerikanische Automobilmarke, die nur 1958 von der Reventlow Automobile Company in Los Angeles (Kalifornien) gebaut wurde. Gründer und Eigentümer dieser Firma war der Rennfahrer Lance Reventlow, der Sohn der Kaufhauserbin Barbara Hutton.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zweisitzige Roadster mit GFK-Karosserie war nur für den Renneinsatz gedacht, hatte aber eine Straßenzulassung. Das Fahrgestell bestand aus einem Stahlrohrrahmen, in den eine De-Dion-Hinterachse eingehängt war. Die Vorderräder waren einzeln aufgehängt. Für den Antrieb sorgte ein obengesteuerter V8-Motor aus dem Chevrolet Corvette, der aus 5572 cm³ Hubraum eine Leistung von 385 bhp (283 kW) zog. Der Wagen war mit Magnesiumrädern ausgestattet.

Nur drei Exemplare wurden verkauft, dann war das Interesse an dieser Konstruktion wieder verflogen.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Gunnell: Standard Catalog of American Cars 1946–1975. Krause Publications, Iola 2002, ISBN 0-87349-461-X. (englisch)
  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Scarab (II).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scarab – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien