Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin
Wappen von Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin
Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin (Frankreich)
Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Haute-Saône
Arrondissement Vesoul
Kanton Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin (Hauptort)
Gemeindeverband Combes
Koordinaten 47° 40′ N, 5° 58′ OKoordinaten: 47° 40′ N, 5° 58′ O
Höhe 204–354 m
Fläche 28,25 km2
Einwohner 1.550 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 55 Einw./km2
Postleitzahl 70360
INSEE-Code
Website http://www.scey-sur-saone.fr

Kanaltunnel von Saint-Albin

Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin ist eine französische Gemeinde mit 1550 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Saône in der Region Bourgogne-Franche-Comté; sie gehört zum Arrondissement Vesoul und ist Hauptort des gleichnamigen Kantons Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin sowie des Gemeindeverbands Communauté de communes des Combes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 40 Kilometer nordöstlich von Gray und 15 Kilometer nordwestlich von Vesoul am rechten Ufer der oberen Saône. Nachbargemeinden sind

Der Gemeindehauptort liegt in einer Flussschleife der Saône, die in diesem Bereich mit Binnenschiffen befahren werden kann. Der Fahrweg kürzt jedoch mit einem Abkürzungskanal, der knapp südlich des Gemeindegebietes verläuft, die Flussschleife ab. Dennoch wird hier auf eigenem Gebiet ein Hafen für Sport- und Hausboote betrieben. Zur Gemeinde gehört auch der Ort Saint-Albin, Namensgeber für den Tunnel von Saint-Albin, der im äußersten Südwesten des Gemeindegebietes sein flußaufwärtiges Tunnelportal hat und der Schifffahrt die Abkürzung einer weiteren Flussschlinge der Saône ermöglicht.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wird im Norden von der Nationalstraße N19 durchquert, die von Langres nach Vesoul führt. Die eigentliche verkehrstechnische Versorgung des Gebietes erfolgt aber über die Départementsstraßen D3 (von Combeaufontaine Richtung Besançon) sowie D23 (Verbindung zur Nationalstraße N19).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1.490 1.533 1.559 1.541 1.563 1.634

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Château de Scey-sur-Saône, Schloss aus dem 19. Jahrhundert, Monument historique[1]
  • Église Saint-Martin, Kirche aus dem 18. Jahrhundert, Monument historique[2]
  • Calvaire Sainte-Anne, Kreuzskulptur aus dem 17. Jahrhundert, Monument historique[3]
  • Souterrain de Saint-Albin, Kanaltunnel aus dem 19. Jahrhundert, Monument historique[4]

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scey-sur-Saône-et-Saint-Albin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Château de Scey-sur-Saône in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Église Saint-Martin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Calvaire Sainte-Anne in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Souterrain de Saint-Albin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Website der Gemeinde – Le Jumelage Franco-Allemand, abgerufen am 29. Dezember 2017