Schönenbach (Waldbröl)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schönenbach
Stadt Waldbröl
Koordinaten: 50° 50′ 18″ N, 7° 36′ 7″ O
Höhe: 294 m
Einwohner: 191 (2. Dez. 2004)
Postleitzahl: 51545
Vorwahl: 02291
Karte
Lage von Schönenbach in Waldbröl

Schönenbach ist eine Ortschaft in der Stadt Waldbröl im Oberbergischen Kreis im südlichen Nordrhein-Westfalen (Deutschland) innerhalb des Regierungsbezirks Köln.

Lage und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt ca. 5,2 km vom Stadtzentrum entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstnennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1436 wurde die Ortschaft das erste Mal urkundlich erwähnt. Die Schreibweise der Erstnennung war „Schoenembach“. Diese Ortsnennung gilt aber wegen namensgleicher Orte als unsicher.

1465 werden "Johan und Tielgen van „Schoenenbach“, Rychslude, bei den Einwanderern nach Homburg genannt." [1] Der Zusammenhang mit der Herrschaft Homburg belegt, dass der zur Stadt Waldbröl gehörende Ort gemeint ist. [2]

Kirchliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche St. Maria im Frieden
  • Katholische Filialgemeinde - Maria im Frieden in Schönenbach

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wander- und Radwege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wanderweg A3 führt durch Schönenbach, von Spukenbach kommend.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SV Schönenbach trainiert und spielt in Schönenbach. Außerdem liegt dort auch dessen Kunstrasenplatz.

Bus- und Bahnverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linienbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle: Schönenbach

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klaus Pampus: Urkundliche Erstnennungen oberbergischer Orte (= Beiträge zur Oberbergischen Geschichte. Sonderbd. 1). Oberbergische Abteilung 1924 e.V. des Bergischen Geschichtsvereins, Gummersbach 1998, ISBN 3-88265-206-3.
  2. Lothar Wirths: Aus der alten Schönenbacher Geschichte. In: Lothar Wirths: Schönenbach und Nachbardörfer. Initiative der Redaktion Schönenbach.Info, Waldbröl-Schönenbach 2008, S. 3–13, Digitalisat (PDF; 3 MB).