Schöner aus Nordhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
'Schöner aus Nordhausen'
Synonyme Schöner von Nordhausen
'Schöner aus Nordhausen'
Art Kulturapfel (Malus domestica)
Herkunft Nordhausen
bekannt seit vor 1850
Markteinführung 1882
Liste von Apfelsorten

Der Schöne aus Nordhausen ist eine alte Apfelsorte aus Nordhausen. Dort entstand der Apfel vor 1850; er ist seit 1882 im Handel.[1]

Sorteneigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der säuerlich-feinaromatische Tafelapfel ist geeignet für den Hausgarten und als Streuobst. Für feuchte Lagen ist der Baum ungeeignet. Vor allem im mittleren Deutschland ist er noch verbreitet. Nach dem Krieg wurde er als angeblich neuer Findling als 'Hindenburg' bezeichnet. Der Apfel ist im Oktober pflückreif und von November bis April im kühlen Keller lagerfähig. Die Sorte gilt als guter Pollenspender.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege (Hg.): Altbewährte Apfel- und Birnensorten, Obst- und Gartenbauverlag, München 2014, S. 35, ISBN 9783875960884.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schöner aus Nordhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Karteikarte der Sorte in der BUND-Lemgo Obstsortendatenbank

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege (Hg.): Altbewährte Apfel- und Birnensorten, S. 35.