Schönfeld (Artern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schönfeld
Koordinaten: 51° 21′ 51″ N, 11° 16′ 1″ O
Höhe: 122 m ü. NN
Eingemeindung: 17. November 1995
Postleitzahl: 06556
Vorwahl: 03466
Dorfkirche
Dorfkirche

Schönfeld ist ein Ortsteil der Stadt Artern im Kyffhäuserkreis in Thüringen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ländlich geprägte Arterner Ortsteil Schönfeld befindet sich zwei Kilometer westlich von Artern an der Landesstraße 1172 in der fruchtbaren Unstrutniederung. Die Unstrut fließt nördlich unmittelbar am Dorf vorüber. Bei Schönfeld mündet der Flutgraben und der Solgraben von links in die Unstrut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. Mai 1236 wurde das Dorf erstmals urkundlich unter leicht abgewandeltem Namen erwähnt.[1] Der Ort gehörte zu den sogenannten Küchendörfern der Herrschaft Vockstedt-Artern. Zwölf Häuser mussten damals jährlich 18 Groschen Heilige-Kuh-Zins zahlen. Bis zum Dorf führte die Landwehr, aus Wall und Graben bestehend, die hier die westliche Grenze von der Herrschaft Vockstedt schützte.[2] Die Dorfkirche St. Kilian wurde 1747/1748 errichtet. Am 5. Oktober 1995 wurde Schönfeld nach Artern eingemeindet. Zwischenzeitlich ist die Schönfelder Straße mit Gewerbe- und Handelshäusern besiedelt. Zwei riesige Erdwälle türmen sich zwischen Artern und dem Ortsteil Schönfeld auf. Sie künden die entstehende Bundesautobahn 71 an.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schönfeld (Artern) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch.Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 255
  2. Schönfeld auf der Webseite der Stadt Artern Abgerufen am 25. Februar 2017
  3. Artikel in der Thüringer Allgemeinen