Schönhörnchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schönhörnchen
Prevost-Hörnchen (Callosciurus prevostii)

Prevost-Hörnchen (Callosciurus prevostii)

Systematik
Unterklasse: Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung: Euarchontoglires
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
Familie: Hörnchen (Sciuridae)
Unterfamilie: Schönhörnchen
Wissenschaftlicher Name
Callosciurinae
Pocock, 1923

Die Schönhörnchen (Callosciurinae) sind eine Unterfamilie tropischer Hörnchen, die mit einem immensen Artenreichtum in Südostasien verbreitet sind. Benannt sind sie nach den Fellfarben. Viele Arten sind rot, goldgelb oder weiß gefärbt und oft in leuchtenden Tönen gemustert. Zoologen fassen sie jedoch aufgrund bestimmter anatomischer Merkmale des Schädels in diesem Tribus zusammen.

Die folgenden Gattungen werden für gewöhnlich zu den Schönhörnchen gerechnet:

Schönhörnchen wurden in kladistischen Analysen als eindeutig monophyletisches Taxon bestätigt. Die Gattung Exilisciurus ist hierin die Schwestergruppe zu allen übrigen Schönhörnchen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael D. Carleton, Guy G. Musser: Order Rodentia. In: Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. Band 2. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4, S. 745–1600.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Callosciurinae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien