Schüttersmühle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schüttersmühle
Koordinaten: 49° 45′ 2″ N, 11° 25′ 40″ O
Postleitzahl: 91278
Vorwahl: 09243
Schüttersmühle – Ortsschild und Felsformation Weiherbacher Männchen
Schüttersmühle – Ortsschild und Felsformation Weiherbacher Männchen

Schüttersmühle ist ein Stadtteil von Pottenstein in Oberfranken mit 17 Einwohnern.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das kleine Dorf liegt circa fünf Kilometer östlich von Pottenstein an der Bundesstraße 470 in der Fränkischen Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mühle wurde 1520 als „Schüchenmuel“ erstmals urkundlich erwähnt.[1] Schüttersmühle hatte 1829 17 Bewohner und gehörte als Ortsteil zur Gemeinde Elbersberg. Dort wurde 1901 der Fränkische-Schweiz-Verein gegründet. Heute befindet sich in dem Weiler der Gasthof Schüttersmühle. Außerdem gibt es dort den Kiosk Zum Klumpertal als Station für Wanderer [2].

Weiherstaler Männchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Felsformation Weiherstaler Männchen nördlich von Schüttersmühle[3] erlangte Berühmtheit durch ihre ungewöhnliche Form. Der Fels ist vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als Geotop 472R155 [4] ausgewiesen. Siehe hierzu auch die Liste der Geotope im Landkreis Bayreuth.

Felsformation Weiherstaler Männchen, Panoramama Blick, September 2013

Südlich von Schüttermühle befindet sich das sehenswerte Klumpertal, ein Trockental mit imposanten Felsen und mit Weihern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schüttersmühle (Pottenstein) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.pottenstein.de/gaesteinformation/ortsteile/ot_elbersberg (Memento vom 15. Juni 2015 im Internet Archive)
  2. http://www.kioskzumklumpertal.ws24.cc/
  3. http://www.pottenstein.de/gaesteinformation/pottenstein_sportlich/wandern
  4. Geotop: Weiherstaler Männchen bei Schüttersmühle (Abgerufen am 2. Oktober 2013; PDF; 175 kB)