Schabernack (Schöllkrippen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schabernack
Koordinaten: 50° 4′ 48″ N, 9° 16′ 14″ O
Höhe: 325 m ü. NN
Schabernack
Schabernack

Schabernack ist eine zu Schöllkrippen gehörende Einöde im Landkreis Aschaffenburg im bayerischen Spessart.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Schabernack geht aus den alten Wörtern schabe und nack hervor, was den Bergrücken abgraben bedeutet[1]. Er hat nichts mit einem Streich zu tun.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schabernack liegt im Kahlgrund im Höllenbachtal am Reuschberg auf 325 m ü. NN[2] zwischen Vormwald und dem Röderhof auf der Gemarkung von Schöllkrippen. Das Gehöft befindet sich direkt an der Grenze zum gemeindefreien Gebiet Schöllkrippener Forst. An Schabernack führt der Degen-Weg vorbei.

Schabernack wurde 1425 erstmals erwähnt. 1570 wurde dort das Kupferbergwerk Grube Schabernack errichtet. Im Jahre 1748 wurde der Hof neu aufgebaut.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schabernack (Schöllkrippen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unser Kahlgrund 1980. Heimatjahrbuch für den Landkreis Alzenau. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft zur Heimatforschung und Heimatpflege des Landkreises Alzenau, Landrat des Kreises. ISSN 0933-1328.
  2. Höhenlinienbild auf dem BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise).