Schabracke (Fensterdekoration)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Artikel Schabracke (Fensterdekoration) und Lambrequin überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Jbergner (Diskussion) 23:46, 26. Jan. 2015 (CET)
Person beim Aufhängen einer Gardine mit Schabracke (oben) und Dekoschals (seitlich)
Blech-Schabracken, hier zwischen Fenster und zusätzlich aufgesetztem Winterfenster

Eine innenliegende Schabracke ist ein glatter, versteifter, meist mit Stoff bezogener Querbehang einer Fensterdekoration. Sie wird häufig an der Gardinenschiene mit Klettband oder Nägeln befestigt. Ihre Unterkante kann in verschiedenen Formen ausgeschnitten sein und mit einer aufgenähten oder aufgebügelten Borte verziert werden. Die Schabracke kann aber auch aus dem gleichen Stoff wie die seitlichen Dekoschals gefertigt werden. Die Schabracke bildet einen oberen Abschluss und dient häufig zum Verdecken eines Sturzes oder eines Rollladenkastens.

Außenschabracken dienen zum Verdecken der hochgezogenen Jalousie, aber auch zur Verzierung von Fenstern, Laubengängen oder Dachkanten. Sie sind häufig aus ein- oder mehrfarbig bemaltem Blech, aber auch Holz und seltener Stuck. Da das Wort „Schabracke“ teilweise auch als Schimpfwort („Alte Schabracke“) verwendet wird, wird sie auch gern mit dem französischen Wort Lambrequin (von franz. lambeau für Lappen, Lumpen) bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schabracken – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien