Schach dem Roboter (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Schach dem Roboter
Originaltitel Le Collectionneur de cerveaux,
Les Robots pensants
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1976
Länge 90 Minuten
Stab
Regie Michel Subiela
Drehbuch Michel Subiela
Musik Vladimir Cosma
Kamera Claude Robin
Besetzung

Schach dem Roboter ist ein französischer Film aus dem Jahr 1976. Er basiert auf der Erzählung Schach dem Roboter von George Langelaan. Die Hauptrolle der Penny spielt Claude Jade.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die junge Pianistin Penny Vanderwood macht eine makabre Entdeckung. Die Schachzüge des Roboters (genauer: Androiden), die sie beim Grafen von Saint Germain beobachtet, gleichen denen ihres vor Jahren verschwundenen Verlobten Robert. Die couragierte Penny legt dem Grafen, der menschliche Gehirne in Androiden einbaut und aus ihr einen Klavierandroiden bauen will, nach einer Reihe gruseliger Ereignisse mit ihrem Verehrer Lewis Armeight das Handwerk.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film setzt auf Verfolgungsjagden, verwirrende Ebenen und eine romantische Liebesgeschichte. Die deutsche TV-Ausstrahlung lief 1977 in der Reihe Das Gruselkabinett.

Um den Film ist in den letzten Jahren eine Art Internet-Kult entstanden, weil viele Leute ihn in jungen Jahren sahen und wegen einiger unheimlicher Szenen beeindruckt waren. Da der Film seit langem nicht mehr im Fernsehen gezeigt wurde und auch bis 2011 keine Video- oder DVD-Veröffentlichung existierte, gab es somit keine Möglichkeit, die Erfahrung zu wiederholen, weshalb immer wieder in Foren nach dem Film gefragt wird und Erinnerungen ausgetauscht werden.

Das von Vladimir Cosma komponierte Lied, das Penny spielt, heißt (auf rumänisch) „Floarea Soarelui“ (zu deutsch: Sonnenblume).

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde am 16. Mai 2011 vom Label Pidax film auf DVD veröffentlicht. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DVD-Ankündigung