Schacholympiade 1969

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 4. Schacholympiade der Frauen fand vom 8. bis 23. September 1969 in Lublin (Polen) statt.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen 15 Mannschaften mit insgesamt 43 Spielerinnen, davon eine IM (Internationaler Meister der Männer) und 20 Internationale Meisterinnen, am Wettbewerb teil. Die 15 Teams spielten ein Rundenturnier. Die Bedenkzeit betrug zweieinhalb Stunden für 40 Züge, danach eine Stunde für jeweils 16 Züge. Die Platzierung wurde aufgrund der Brettpunkte (BP), Mannschaftspunkte (MP) und einer speziellen Berger-Wertung (SB) ermittelt.

Die Olympiade fand in den WOSiR-Sporthallen (Aleje Zygmuntowskie 6) statt. Vorsitzender des Schiedsgerichtes war Stefan Furs aus Polen. Jerzy Pawłowski (Polen) war Sekretär des Organisationskomitees. Tibor Flórián aus Ungarn fungierte als Hauptschiedsrichter. Mieczysław Niewiadomski (Polen) war Turnierdirektor.

Endstand als Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rg Mannschaft Code 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 BP MP SB + = -
1 Sowjetunion URS 1 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 26 27 173.75 13 1 0
2 Ungarn HUN 1 ½ 1 2 ½ 2 1 2 2 2 2 20½ 21 130.25 9 3 2
3 Tschechoslowakei CSR 0 ½ 2 ½ 1 2 2 1 2 2 19 20 116.75 9 2 3
4 Jugoslawien YUG 0 1 1 0 2 2 1 2 2 18½ 21 124.50 9 3 2
5 Bulgarien BUL 0 ½ 0 1 1 2 1 2 2 2 17½ 19 103.00 8 3 3
6 DDR GDR 0 ½ ½ 2 ½ 1 1 1 1 2 2 2 2 17 16 80.75 6 4 4
7 Rumänien ROM ½ 0 ½ 1 1 1 1 1 2 2 2 16½ 17 91.75 6 5 3
8 Polen POL ½ ½ 1 ½ 0 1 1 2 2 2 16½ 17 84.75 7 3 4
9 Niederlande NED 0 0 0 1 1 ½ ½ ½ 2 1 2 13 13 65.75 5 3 6
10 England ENG 0 0 ½ 0 ½ 1 1 ½ 1 2 12½ 13 57.75 5 3 6
11 BRD GER 0 1 0 ½ 0 0 1 ½ 0 1 1 2 10 10 44.75 3 4 7
12 Dänemark DEN 0 0 1 1 ½ 0 ½ ½ 1 ½ ½ 2 1 10 8 36.00 2 4 8
13 Österreich AUT 0 0 ½ ½ ½ ½ 0 0 ½ ½ 1 0 1 1 6 3 8.50 0 3 11
14 Belgien BEL 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 ½ 1 1 4 10.50 1 2 11
15 Irland IRL 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ½ 0 ½ 1 ½ 1 3.00 0 1 13

Beste prozentuale Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brett, Platz Name, Vorname Code Ergebnis Prozent
Brett 1
1 Gaprindashvili, Nona URS 9½ aus 10 95.0
2 Vokřálová, Štěpánka CSR 6½ aus 9 72.2
3 Ivánka, Mária HUN 8 aus 12 66.7
Brett 2
1 Kushnir, Alla URS 8½ aus 9 94.4
2 Verőci, Zsuzsa HUN 10 aus 12 83.3
3 Konarkowska-Sokolov, Henrijeta YUG 6½ aus 9 72.2
3 Eretová, Květa CSR 6½ aus 9 72.2
Reserve
1 Alexandria, Nana URS 8 aus 9 88.9
2 Makai, Suzana ROM 6½ aus 8 81.3
3 Georgieva, Antonina BUL 6½ aus 10 65.0

Team der Sowjetunion (Olympiasieger)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brett Name, Vorname Ergebnis Prozent Platz
1 Gaprindashvili, Nona 9½ aus 10 95.0 1.
2 Kushnir, Alla 8½ aus 9 94.4 1.
Reserve Alexandria, Nana 8 aus 9 88.9 1.

Ergebnisse der deutschen Spielerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannelore Jörger
Brett Staat Name, Vorname Ergebnis Prozent Platz
1 DDR Nowarra, Waltraud 6½ aus 10 65.0 4.
BRD Wasnetsky, Ursula 2½ aus 10 25.0 12.
2 DDR Keller-Herrmann, Edith 6½ aus 10 65.0 5.
BRD Jörger, Hannelore 3½ aus 9 38.9 9.
Reserve DDR Just, Gabriele 4 aus 8 50.0 6.
BRD Karner, Irmgard 4 aus 9 44.4 7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]