Schachtschleuse Minden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schachtschleuse Minden
Obertor der Schachtschleuse Minden

Obertor der Schachtschleuse Minden

Lage
Schachtschleuse Minden (Nordrhein-Westfalen)
Schachtschleuse Minden
Koordinaten 52° 18′ 24″ N, 8° 55′ 11″ OKoordinaten: 52° 18′ 24″ N, 8° 55′ 11″ O
Land: DeutschlandDeutschland Deutschland / Nordrhein-Westfalen
Ort: Minden/Westf.
Gewässer: Weser / Mittellandkanal
Daten
Eigentümer: Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes
Zuständiges WSA: WSA Minden
Bauzeit: 1911–1914
Denkmalgeschützt seit: 1987
Schleuse
Typ: Schachtschleuse
mit 16 Sparbecken auf vier Ebenen
Wird gesteuert von: Fernbedienzentrale Minden
Nutzlänge: 85 m
Nutzbreite: 10,0 m
Durchschnittliche
Fallhöhe:
max. 13,2 m
Obertor: Drempel
Untertor: Hubtor
Sonstiges
Stand: August 2015

f1

Die Mindener Häfen am Wasserstraßenkreuz Minden

Die Schachtschleuse Minden wurde von 1911 bis 1914 im Rahmen des Baus des Mittellandkanals am Wasserstraßenkreuz Minden als Nordabstieg zur Weser gebaut und stellt damit die kürzeste Verbindung zwischen Mittellandkanal und Weser her. Sie hat eine nutzbare Kammerlänge von 85 Metern und ist 10 Meter breit. Durch die seitlich angeordneten, in die Konstruktion integrierten, Sparbecken mit einem Füllungsvermögen von 7300 m³ (nur 4000 m³ werden in die Weser abgelassen) ist sie im Gegensatz zum Südabstieg über Ober- und Unterschleuse wassersparend und damit betriebswirtschaftlich zu der Bauzeit auf dem neuesten Stand der Technik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1988 bis 1989 ist die Schachtschleuse Minden grundsaniert worden. Vom Februar 1993 bis April 1993 wurden die technischen Einbauten erneuert, sie waren nicht genug standfest gegen das salzhaltige Weserwasser.[1]

Im Rahmen des Ausbaus der Mittelweser und des Mittellandkanals auf die neue Größenklasse Großmotorgüterschiff ist sie seit 2017 durch die Weserschleuse Minden ergänzt worden. Das Bauwerk gilt als technische Attraktion in Minden.

Technische Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schachtschleuse steht neben der Kanalbrücke und dem Hauptpumpwerk seit 1987 unter Denkmalschutz. Die drei Gebäude sind in die Denkmalliste der Stadt Minden eingetragen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mindener Tageblatt: Seite 3 vom 6.April 1993, Historische Seite am 6. April 2018 erschien