Schagai (Spiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schafknöchel in den Positionen:
Kamel, Pferd, Schaf, Ziege

Schagai (mongolisch шагай) bezeichnet eine Gruppe von vor allem in der Mongolei bekannten Geschicklichkeitsspielen, welche mit Schafknöcheln gespielt werden.

Schagain Charval[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dieser Spielvariante (übersetzt: "Knöchel-Schießen") hält der Spieler eine schmale Holzschiene in der einen Hand, auf welcher ein einzelner Knöchel liegt. Dieser wird mit dem Mittelfinger der anderen Hand in Richtung eines mehrere Meter entfernten Kastens geschnipst. In diesem befinden sich weitere Knochenteilchen, die getroffen werden müssen. Unter anderem werden Meisterschaften zu dieser Variante auch als Nebenveranstaltung an Naadam-Festen abgehalten[1][2]

2014 wurde das Knöchel-Schießen in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO aufgenommen.[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pentelitha ein antikes griechisch-römischen Geschicklichkeitsspiel, das mit Sprunggelenkknochen verschiedener Tiere gespielt wurde.
  • Astragaloi ein antikes Gesellschaftsspiel der Römer, bei dem Sprunggelenkknochen als Würfel verwendet wurden.
  • Knochenspiel, europäische Variante

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Great Naadam Festival – 2010 Program, Official Tourism Website of Mongolia - Ministry of Nature, Environment and Tourism, Mongolia, abgerufen am 20. Juli 2010
  2. Naadam-Festival in der Mongolei: Reiten, Ringen, Schnipsen, Spiegel Online, 15. Juli 2010
  3. Mongolian knuckle-bone shooting - intangible heritage - Culture Sector - UNESCO. Abgerufen am 10. Juni 2017 (englisch).