Schahid-Beheschti-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Schahid-Beheschti-Universität
Logo
Gründung 1959
Trägerschaft staatlich
Ort Teheran
Staat Iran
Präsident Mohammad Mehdi Tehranchi[1]
Studenten 17.777 (9.562 Undergraduates; 8.215 Graduates)[2]
Website sbu.ac.ir

Die Schahid-Beheschti-Universität (persisch ‏دانشگاه شهید بهشتیDāneschgāh-e Schahid Beheschti; englisch Shahid Beheshti University, BSU), vormals Nationaluniversität Iran (persisch ‏دانشگاه ملی ایران‎, englisch The National University of Iran, NUI), ist eine iranische Hochschule. Sie wurde 1959 in Teheran gegründet und ist nach Mohammed Beheschti benannt.

Von 1986 bis 2007 war die medizinische Fakultät unter dem Namen „Shahid-Beheshti-Universität für Medizinische Wissenschaften und Gesundheitsdienste“ als eigenständige Hochschule ausgegliedert.

Im Ausland wurde die Schahid-Beheschti-Universität unter anderem durch die Ermordung des Nuklearwissenschaftlers Madschid Schahriari bekannt, der an ihr eine Professur hatte.


Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shahid Beheshti University (SBU) WHED, International Association of Universities (IAU)
  2. http://en.sbu.ac.ir/Pages/About%20S.B.U.aspx

35.80222222222251.393333333333Koordinaten: 35° 48′ 8″ N, 51° 23′ 36″ O