Šalīm und Ḥallāniyyāt-Inseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Šalīm und Ḥallāniyyāt-Inseln (arabisch شليم وجزر الحلانيات, DMG Šalīm wa-Ǧuzur al-Ḥallāniyyāt) ist ein Verwaltungsbezirk (Wilaya) im Gouvernement Dhofar im südwestlichen Oman. Es besteht aus einem Festlandsbezirk rund um die Erdölstadt Schalim und den Churiya-Muriya-Inseln.

Koordinaten: 18° 7′ N, 55° 37′ O

Karte: Oman
marker
Schalim
Magnify-clip.png
Oman

Geographie/Lage/Verkehrsverbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wilaya liegt im östlichen Dhofar, ca. 310 km von Salala entfernt.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung im Verwaltungsbezirk Šalīm und Ḥallāniyyāt-Inseln wuchs laut offiziellen Angaben in den Jahren von 2003 bis 2008 jährlich um durchschnittlich 6,1 %, wobei der CAGR des Inländeranteils um 2,2 % und der CAGR des Ausländeranteils weitaus stärker um 10,1 % anstieg. Der Ausländeranteil ist wegen der Erdöl- und Erdgasindustrie höher als im omanischen Durchschnitt. Die Zahlen im Einzelnen:

Wilaya Schalim und Hallaniyyat-Inseln 2010[1] 2009 2008[2] 2007[3] 2006 2005 2004 2003
Gesamtbevölkerung 8.697 8.067 6.887 6.490 5.882 5.700 5.383 5.123
davon Inländer 3.047 3.162 3.079 3.006 2.941 2.873 2.806 2.767
davon Ausländer 5.650 4.905 3.808 3.484 2.941 2.827 2.577 2.356
Ausländerquote 65,0 % 60,8 % 55,3 % 53,7 % 50,0 % 49,6 % 47,9 % 46,0 %

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Früher wurden vor allem getrocknete Fische, Holzkohle und Weihrauch nach Afrika und Indien exportiert. In Rahab auf dem Festland wurde eine Versuchsfarm gegründet, die den Anbau von Obst, Gemüse und bestimmten Gräsern erprobt. Sollte das Projekt erfolgreich sein, könnten die bisher wenig fruchtbaren Flächen des Landes zumindest teilweise landwirtschaftlich ausgenutzt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In der Wilaya befinden sich einige Ausgrabungsstätten aus vorislamischer Zeit.
  • Die Ḥallāniyyāt-Inseln sind Brutstätte für viele Zugvögel.
  • Während des Charifs wird nährstoffreiches kaltes Wasser vom Grund des Ozeans an die Oberfläche gespült, das für den Fischreichtum in diesen Gewässern verantwortlich ist. Auch gibt es dort einen beachtlichen Delphinbestand und Meeresschildkröten nutzen die Inseln zur Eiablage.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Sultanate of Oman, Ministry of National Economy: Statistical Year Book, Thirty-Ninth Issue – November 2011, section 2-8, p. 12; Daten auf Basis der Volkszählung 2010.
  2. Vgl. Sultanate of Oman, Ministry of National Economy: Statistical Year Book, Thirty-Seventh Issue – November 2008, section 2-8, p. 63; Fortschreibung der Volkszählung vom 7. Dezember 2003 auf Jahresmitte-Basis.
  3. Vgl. Sultanate of Oman, Ministry of National Economy: Statistical Year Book, Thirty-Sixth Issue – October 2008, section 2-2; Fortschreibung der Volkszählung vom 7. Dezember 2003 auf Jahresmitte-Basis.