Scharpenacker Berge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scharpenacker Berge
Der Scharpennacker Weg, der über den Bergrücken Scharpenacker Berge führt

Der Scharpennacker Weg, der über den Bergrücken Scharpenacker Berge führt

Höhe 326,3 m
Lage Wuppertal
Gebirge Rheinisches Schiefergebirge
Koordinaten 51° 15′ 11″ N, 7° 12′ 56″ OKoordinaten: 51° 15′ 11″ N, 7° 12′ 56″ O
Scharpenacker Berge (Wuppertal)
Scharpenacker Berge
Die Erhebungen in Wuppertal

Die Erhebungen in Wuppertal

Vorlage:Infobox Berg/Wartung/BILD1

Die Scharpenacker Berge (meist in der Pluralform[1]) ist ein gut 326,3 Meter hoher Bergrücken im Osten der Stadt Wuppertal.

Topologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bergrücken liegt im östlichen Wuppertaler Stadtbezirk Heckinghausen auf dem Gelände eines ehemaligen Standortübungsplatzes Scharpenacken der Bundeswehr, das heute als Naherholungsgebiet genutzt wird. Auf dem Gipfel lag einst die Hofschaft Scharpenack, nach der der Truppenübungsplatz benannt wurde und die in den 1970er Jahren abgetragen wurde. Die Höhenlage ist mit weitläufigen Magerwiesen bedeckt, während die Flanken bewaldet sind.

Der Bergrücken wird im Nordosten von der Wupper, im Westen vom Murmelbach und im Osten vom Blombach und dem Schmalenhofer Bach begrenzt. Am Fuß des Bergrückens verlaufen östlich die Bahnstrecke Wuppertal-Oberbarmen–Solingen, die Bundesautobahn 1 und die Landesstraße 58 (bis 1. Januar 2008 Bundesstraße 51). Im Südwesten schließt sich auf nahezu gleicher Höhenlage der Höhenzug Lichtscheid und der Ortsteil Lichtenplatz an.

Aufgrund des Status als Truppenübungsplatz und später Erholungsgebiet sind die Scharpenacker Berge größtenteils nicht besiedelt. Nahe dem Gipfel liegt nordöstlich die Siedlung Konradswüste, die im Wuppertaler Ortsteil Hammesberg liegt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DTK5