Scheifling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scheifling
Wappen von Scheifling
Scheifling (Österreich)
Scheifling
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Murau
Kfz-Kennzeichen: MU
Fläche: 57,23 km²
Koordinaten: 47° 9′ N, 14° 25′ OKoordinaten: 47° 9′ 2″ N, 14° 24′ 40″ O
Höhe: 762 m ü. A.
Einwohner: 2.171 (1. Jän. 2016)
Bevölkerungsdichte: 38 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8811
Vorwahl: 03582
Gemeindekennziffer: 6 14 44
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Amtsplatz 1
8811 Scheifling
Website: www.scheifling.steiermark.at
Politik
Bürgermeister: Gottfried Reif (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(15 Mitglieder)
7
4
2
1
1
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Scheifling im Bezirk Murau
Krakau Mühlen Murau Neumarkt in der Steiermark Niederwölz Oberwölz Ranten Sankt Georgen am Kreischberg Sankt Lambrecht St. Peter am Kammersberg Scheifling Schöder Stadl-Predlitz Teufenbach-Katsch SteiermarkLage der Gemeinde Scheifling im Bezirk Murau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Scheifling ist eine Marktgemeinde mit 2171 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2016) im Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Murau in der Steiermark. Mit 1. Jänner 2015 wurde im Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark die vormals eigenständige Gemeinde Sankt Lorenzen bei Scheifling eingemeindet.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheifling liegt ca. 19 km östlich von Murau.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende fünf Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[2]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Feßnach, Lind, Puchfeld, St. Lorenzen und Scheifling.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheifling wurde erstmals 973 n.C. unter dem Namen Sublich erwähnt.

Die politische Gemeinde Scheifling wurde 1849/50 errichtet.[3] Die ebenfalls 1849/1850 errichtete Gemeinde Lind bei Scheifling wurde per 1. Jänner 1952 mit der Gemeinde Scheifling vereinigt.[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Scheifling

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Arbeitsstättenzählung 2001 gibt es 90 Arbeitsstätten mit 759 Beschäftigten in der Gemeinde sowie 450 Auspendler und 557 Einpendler. Es gibt 50 land- und forstwirtschaftliche Betriebe (davon 13 im Haupterwerb), die zusammen 4.164 ha bewirtschaften (Stand 1999).

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde gibt es zwei Kindergärten, eine Volksschule, eine Hauptschule und eine Musikschule (Expositur).

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandataren der folgenden Parteien zusammen:

  • 7 SPÖ
  • 4 ÖVP
  • 2 Freie Liste für Scheifling Werner Prieler - LWP
  • 1 Wir für Scheifling
  • 1 FPÖ

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gottfried Reif (ÖVP)

Wahlergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2005:

  • ÖVP 253 Stimmen / 23,43 %
  • SPÖ 747 Stimmen / 69,17 %
  • FPÖ 80 Stimmen / 7,41 %

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1971 verbindet Scheifling eine Gemeindepartnerschaft mit der in Baden-Württemberg gelegenen Gemeinde Königheim bei Tauberbischofsheim.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrenbürger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1975 Johann Stadlober, Altbürgermeister
  • 1978 Hanns Bammer, Landesrat
  • 1978 Friedrich Niederl, Landeshauptmann

Söhne und Töchter der Marktgemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scheifling – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 19. Dezember 2013 über die Vereinigung der Marktgemeinde Scheifling und der Gemeinde Sankt Lorenzen bei Scheifling, beide politischer Bezirk Murau. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 30. Dezember 2013. Nr. 190, 38. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 765, in der Fassung der Änderung (Namensteil „Sankt Lorenzen“ im zukünftigen Gemeindenamen gestrichen) durch die Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 27. März 2014, mit der die Kundmachung über die Vereinigung der Marktgemeinde Scheifling und der Gemeinde Sankt Lorenzen bei Scheifling, beide politischer Bezirk Murau, geändert wird. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 11. April 2014. Nr. 41. S. 1.
  2. Statistik Austria, Bevölkerung am 1.1.2015 nach Ortschaften
  3. Allgemeines Landesgesetz- und Regierungsblatt für das Kronland Steiermark, 21. Stück, 7. Oktober 1850, Nr. 378.
  4. Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 18. Dezember 1951