Schieder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Stadtteil Schieder der Stadt Schieder-Schwalenberg. Zu weiteren Bedeutungen des Begriffs Schieder siehe Schieder (Begriffsklärung).
Schieder
Koordinaten: 51° 55′ 0″ N, 9° 9′ 0″ O
Höhe: 143 m
Fläche: 16,55 km²
Einwohner: 4292 (2007)
Bevölkerungsdichte: 259 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1970
Postleitzahl: 32816
Vorwahl: 05282
Karte
Lage von Schieder in Schieder-Schwalenberg

Der Kneippkurort Schieder ist ein Stadtteil und Sitz der Stadtverwaltung von Schieder-Schwalenberg im Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westlich von Schieder mündet die Niese in die Emmer, die nordöstlich vom Ort zum Schiedersee aufgestaut wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schieder wurde im Jahr 822 erstmals urkundlich erwähnt.

Am Westhang des Kahlenberges befindet sich die Befestigungsanlage Alt-Schieder.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde das Schloss Schieder errichtet.

1872 erhielt Schieder einen Bahnanschluss an die Bahnstrecke Hannover–Altenbeken.

Am 1. Januar 1970 wird die damalige Gemeinde Schieder durch das Gesetz zur Neugliederung des Kreises Detmold vom 2. Dezember 1969 mit den Gemeinden Brakelsiek, Lothe, Ruensiek, Siekholz und Wöbbel sowie der Stadt Schwalenberg unter Eingliederung von Teilen der Stadt Blomberg zur neuen Stadt Schieder-Schwalenberg zusammengeschlossen.[1]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhofsgebäude Schieder (2007)

Der Bahnhof Schieder liegt an der Bahnstrecke Hannover–Altenbeken. Er wird im Stundentakt von der S-Bahnlinie S 5 PaderbornAltenbeken - Steinheim - Schieder - HamelnHannover HbfHannover Flughafen bedient.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Schieder befand sich eine Hauptschule (Schlossparkschule), die 2015 geschlossen wurde[2], und eine Grundschule. Außerdem verfügt der Ort über eine Bibliothek und ein Freibad.

Des Weiteren gibt es in Schieder eine Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde, die katholische St.-Laurentius-Kirche und seit Anfang der 90er eine Freievangelische Mennoniten-Brüder Gemeinde.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Pankoke (1905–1983), deutscher Politiker, in Schieder geboren

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schieder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 107.
  2. Schlossparkschule schliesst 2015