Schmetterlingsblüte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Schiffchen (Botanik))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blüten der Knollen-Platterbse. Bei den beiden Blüten links von der Bildmitte ragt das Schiffchen nach links heraus.

Die Schmetterlingsblüte ist die typische Blütenform der Schmetterlingsblütler. Deren Blüten sind in der Regel fünfzählig, und ihre fünf Kronblätter sind sehr unterschiedlich strukturiert.

Die beiden unteren Kronblätter sind miteinander verwachsen oder zumindest miteinander verklebt und bilden eine gekielte, kahnähnliche, oft an der Spitze nach oben gebogene Röhre: das Schiffchen oder Carina (lat. carina bedeutet „Kiel“). In diesem Schiffchen liegen die Staubblätter und der Griffel.

Das mittlere obere Kronblatt ist oft vergrößert und nach oben gebogen (im Bild der Duft-Platterbse etwas dunkler rötlich). Man nennt es Fahne.

Die beiden seitlichen Kronblätter schließlich bilden links und rechts neben dem Schiffchen die sogenannten Flügel. Oft umhüllen sie das Schiffchen vollkommen. Flügel und Schiffchen sind häufig durch einen Falz verbunden und bieten so anfliegenden, blütenbesuchenden Insekten eine Landemöglichkeit.

Flügel und Schiffchen sind so miteinander verzahnt, dass durch landende Bienen und Hummeln Staubgefäße und Griffel zur Bestäubung heraustreten.

Kreuzblumen[Bearbeiten]

Kreuzblumen (Familie der Polygalaceae) weisen eine ähnliche Blütengestalt mit Schiffchen, Flügel und Fahne auf. Allerdings werden die Flügel von zwei kronblattähnlichen Kelchblättern gebildet.