Schiffswerft Bolle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schiffswerft Bolle GmbH Derben
Rechtsform GmbH
Gründung 1861
Sitz Neuderben
Leitung Lothar Bolle
Branche Schiffbau
Website schiffswerft-bolle.de

Die Schiffswerft Bolle ist eine Werft in Derben. Das Unternehmen beschäftigt sich mit dem Neubau, Umbau, Modernisierung und Reparatur von Fähren, Fracht-, Arbeits-, Fahrgast- und Spezialschiffen, Prahmen und Schuten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffswerft Bolle in Neuderben am Kanal
Das Fahrgastschiff Fridericus Rex wurde auf der Schiffswerft Bolle aufwendig restauriert

Die Werft wurde 1861 unter dem Namen „Schiffswerft Gebrüder Bolle“ am Pareyer Verbindungskanal bei Derben für den Bau von Binnenschiffen gegründet. Die Lage der Werft ist verkehrstechnisch günstig, da die Pareyer Schleuse die Werft vor Wasserstandsschwankungen der nahe gelegenen Elbe bewahrt und die Werft über den Elbe-Havel-Kanal und über die Elbe zu erreichen ist.

Im Bauprogramm waren vorwiegend Schleppkähne und Gütermotorschiffe bis 450 t Tragfähigkeit. Besonderheiten waren ein Werkstattschiff, mehrere Stoßboote und vier seegehende Seiner, die von 1948 bis 1950 hier entstanden. Stoßboote sind motorisierte Beiboote, den „Fliegern“, die aus einem Schleppkahn in Ermangelung von Schleppern einen Selbstfahrer machen.

1990 wurde die Werft wieder privatisiert und an die ursprünglichen Eigentümer bzw. Nachfolger zurückübertragen.

Nach der Wiedervereinigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Werftbetrieb wurde von der Familie Bolle in den kommenden Jahren umstrukturiert, modernisiert und firmiert wieder unter dem Namen „Schiffswerft Bolle“. Bis 1998 entstanden hier insgesamt rund 100 Schiffe. Inzwischen hat die Werft ein vielseitiges Angebot zum Neubau, Reparatur, Umbau und Ausbau von Binnenschiffen.

Eine Besonderheit der Werft sind Ausflugschiffe vom Typ AquaCabrio, die mit einer flexibel nutzbaren Überdachung ausgestattet sind. Damit können Fahrgäste die Sonne unter freiem Himmel genießen. Bei Regenschauer kann die Überdachung schnell geschlossen werden und bietet auch geschlossen gute Sichtverhältnisse.

Diese Schiffe sind mit 180-kW-Dieselmotoren zum Antrieb der Propeller ausgestattet. Für ein gutes Manövrierverhalten sorgen das hinter dem Propeller wirkende Kastenruder und das im Bug angeordnete Bugstrahlruder.

Neubauten der Werft (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 24′ 0″ N, 11° 59′ 14″ O