Mühlenbecker Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Schildow)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Mühlenbecker Land
Mühlenbecker Land
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Mühlenbecker Land hervorgehoben
52.66277777777813.37527777777850Koordinaten: 52° 40′ N, 13° 23′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Oberhavel
Höhe: 50 m ü. NHN
Fläche: 52,65 km²
Einwohner: 14.455 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 275 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 16515 (Zühlsdorf),
16552 (Schildow),
16567 (Mühlenbeck, Schönfließ)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahlen: 033056, 033397 (Zühlsdorf)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: OHV
Gemeindeschlüssel: 12 0 65 225
Gemeindegliederung: 4 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Liebenwalder Straße 1
16567 Mühlenbeck
Webpräsenz: www.muehlenbecker-land.de
Bürgermeister: Filippo Smaldino-Stattaus (SPD)
Lage der Gemeinde Mühlenbecker Land im Landkreis Oberhavel
Fürstenberg/Havel Zehdenick Liebenwalde Oranienburg Mühlenbecker Land Glienicke/Nordbahn Birkenwerder Hohen Neuendorf Hohen Neuendorf Hennigsdorf Leegebruch Velten Oberkrämer Kremmen Löwenberger Land Gransee Gransee Schönermark Sonnenberg Großwoltersdorf Stechlin Großwoltersdorf Berlin Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-VorpommernKarte
Über dieses Bild

Mühlenbecker Land ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Oberhavel in Brandenburg. Sie liegt am nördlichen Stadtrand Berlins und entstand 2003 durch den Zusammenschluss von vier ehemals selbstständigen Gemeinden.

Geographie[Bearbeiten]

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde gliedert sich nach ihrer Hauptsatzung[2] in vier Ortsteile (Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2014)[3]:

Dazu kommen noch die Wohnplätze Bieselheide, Buchhorst, Feldheim, Försterei Zühlslake, Groß-Stückenfeld, Lubowsee, Mönchmühle, Seefeld, Steinpfuhlsiedlung, Summt, Woltersdorf, Zühlsdorfer Mühle und Zühlslake.[4]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerung in den Gemeindegrenzen von 2013 [5]
Jahr Einwohner
1875 2 247
1890 2 527
1910 3 514
1925 3 977
1933 5 800
1939 7 336
1946 7 814
1950 7 943
1964 7 459
1971 7 382
Jahr Einwohner
1981 6 817
1985 6 703
1989 6 349
1990 6 264
1991 6 197
1992 6 225
1993 6 508
1994 6 474
1995 6 765
1996 6 996
Jahr Einwohner
1997 7 844
1998 8 995
1999 9 992
2000 10 458
2001 10 956
2002 11 291
2003 11 878
2004 12 332
2005 12 855
2006 13 213
Jahr Einwohner
2007 13 608
2008 13 780
2009 13 888
2010 14 071
2011 14 075
2012 14 293
2013 14 455

In seiner Bevölkerungsvorausschätzung 2011–2030 rechnet das Brandenburger Landesamt für Bauen und Verkehr mit einem weiteren Anstieg der Bevölkerungszahl.[6]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde Mühlenbecker Land entstand am 26. Oktober 2003 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Mühlenbeck, Schildow, Schönfließ und Zühlsdorf.

Politik[Bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

Kommunalwahl 2008[7]
 %
30
20
10
0
24,7 %
24,4 %
22,9 %
8,2 %
7,2 %
5,0 %
4,7 %
3,0 %

Die letzte Wahl zur Gemeindevertretung Mühlenbecker Land fand am 25. Mai 2014 statt. Die aus 22 Mitgliedern und dem Bürgermeister bestehende Gemeindevertretung setzt sich seitdem wie folgt zusammen:[8]

Partei/Liste Sitze 2003 Sitze 2008 Sitze 2014
SPD 6 5 7
CDU 9 5 6
DIE LINKE 3 5 3
Freie Wähler Mühlenbecker Land - 2 2
FDP 1 2 1
Bündnis90/Die Grünen 1 1 1
Aktionsgemeinschaft Mühlenbecker Land 2 1 1
NPD - 1 1
Summe 22 22 22

In jedem der vier Ortsteile gibt es einen Ortsbeirat, der aus jeweils fünf Personen besteht und sich um örtliche Belange kümmert. Der Ortsvorsteher ist Vorsitzender des Ortsbeirates und gleichzeitig Mitglied der Gemeindevertretung.

Am 25. September 2011 wurde Filippo Smaldino-Stattaus (SPD) in einer Stichwahl mit 64,4 Prozent zum neuen Bürgermeister von Mühlenbecker Land gewählt und löste damit seinen Amtsvorgänger Klaus Brietzke (CDU) ab.[9]

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen der Gemeinde wurde am 26. Oktober 2005 genehmigt.

Blasonierung: „Im gold-bordierten blauen Schild über einem wellenförmig silbern-grün geteilten Wellenschildfuß ein silbernes Mühlrad.“[10]

Das Wappen wurde vom Heraldiker Frank Diemar gestaltet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist über die S-Bahn-Linie S8 an das Berliner Verkehrsnetz angebunden. Im Gemeindegebiet liegen die Stationen Mühlenbeck-Mönchmühle und Schönfließ. Im Ortsteil Zühlsdorf hält die Regionalbahnlinie RB27 an der gleichnamigen Station der „Heidekrautbahn“. Außerdem verkehren die BVG-Buslinie 107 und die OVG-Buslinien 806, 809 und 810 im Ort; der Ortsteil Zühlsdorf hat darüber hinaus mit der Buslinie 891 der Barnimer Busgesellschaft eine Verbindung nach Wandlitz im Nachbarkreis Barnim.

Die nächstgelegene Autobahnanschlussstelle ist Mühlenbeck an der A 10 (Berliner Ring).

Motorisierung in Mühlenbecker Land 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Zugelassene PKW (zum 1.1.)[11] 7 389 7 536 7 747 7 969 8 199 8 376 8 529
PKW je 1.000 Einwohner (31.12.Vj.) 543 547 558 566 583 586 590

S-Bahnhof Mühlenbeck-Mönchmühle[Bearbeiten]

Am 2. September 1984 ging der Haltepunkt mit Passimetergebäude am östlichen Ende in Betrieb. Ende 2009 wurde es wegen ständigen Vandalismus abgerissen.[12]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Mühlenbecker See

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mühlenbecker Land – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2013 (XLS-Datei; 83 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Hauptsatzung der Gemeinde vom 16. Dezember 2008
  3. Einwohnerzahl der Ortsteile am 1. Januar 2014
  4. Dienstleistungsportal der Landesverwaltung Brandenburg – Gemeinde Mühlenbecker Land
  5. Datenquelle: Wikimedia Commons Population Projection Brandenburg at Wikimedia Commons
  6. Bevölkerungsvorausschätzung 2011 bis 2030. Ämter und amtsfreie Gemeinden des Landes Brandenburg, Anlage 3, Blatt 3
  7. http://www.statistik-berlin-brandenburg.de/Publikationen/Stat_Berichte/2008/SB_B7-3-5_j05-08_BB.pdf#page=72
  8. Ergebnis GVV Mühlenbecker Land 28. September 2008. Abgerufen am 24. September 2012.
  9. Ergebnis der Bürgermeisterstichwahl vom 25. September 2011
  10. Wappenangaben auf dem Dienstleistungsportal der Landesverwaltung des Landes Brandenburg
  11. Kraftfahrt-Bundesamt Statistik Fz3
  12. Mühlenbeck-Mönchmühle auf stadtschnellbahn-berlin.de, abgerufen am 4. Juni 2015