Schirnrod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schirnrod
Stadt Eisfeld
Koordinaten: 50° 27′ 1″ N, 10° 58′ 20″ O
Höhe: 505 m ü. NN
Einwohner: 240 (2012)
Eingemeindung: 8. März 1994
Eingemeindet nach: Sachsenbrunn
Postleitzahl: 98678
Vorwahl: 03686
Schullandheim, bis 1990 Station Junger Touristen
Schullandheim, bis 1990 Station Junger Touristen

Schirnrod ist ein Ortsteil der Stadt Eisfeld im Landkreis Hildburghausen in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schirnrod liegt nördlich von Sachsenbrunn am Südrand des Thüringer Schiefergebirges und an der Bundesstraße 281. Die Gemarkung des Ortsteils besitzt ländlichen Charakter.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. Mai 923 wurde das Dorf erstmals urkundlich erwähnt.[1]

240 Personen lebten 2012 im Dorf.[2]

Zum 1. Januar 2019 kam Schirnrod im Zuge der Eingemeindung von Sachsenbrunn zur Stadt Eisfeld.[3]

Kirche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schirnrod – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. Verlag Rockstuhl, Bad Langensalza, 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 249
  2. http://www.schullandheim-schirnrod.de/
  3. Thüringer Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 14/2018 S. 795 ff., aufgerufen am 20. Januar 2019