Schlacht bei Asculum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Schlacht zwischen den Römern und dem Molosserkönig Pyrrhus; andere Schlachten gleichen Namens siehe Schlacht bei Asculum (Begriffsklärung).
Schlacht bei Asculum
Teil von: Pyrrhischer Krieg
Der Weg des Pyrrhus von Epirus während seines Feldzuges in Süditalien und Sizilien
Der Weg des Pyrrhus von Epirus während seines Feldzuges in Süditalien und Sizilien
Datum 279 v. Chr.
Ort bei Asculum, heute Ascoli Satriano in Apulien, Italien
Ausgang Epirotischer Sieg (ein "Pyrrhussieg")
Konfliktparteien
Römisches Reich Epirus, und die italischen Völker der Tarenter, Osker und Samniten
Befehlshaber
Publius Decius Mus Pyrrhus von Epirus
Truppenstärke
über 40.000 Mann (7 Legionen) 40.000 Mann, 20 Kriegselefanten
Verluste
über 6.000 Tote ca. 3.500 Tote

Die Schlacht bei Asculum (oder auch Ausculum) fand 279 v. Chr. in der Nähe der heutigen Stadt Ascoli Satriano statt und wurde zwischen den Römern und dem König der Molosser, Pyrrhus von Epirus (319-272 v. Chr.), ausgetragen.

Die Schlacht war die letzte von Pyrrhus gewonnene Schlacht, der mit 25.000 Mann und 20 Kriegselefanten nach Italien gekommen war. Nach dem Sieg gegen die Römer in der Schlacht von Heraclea hoffte Pyrrhus auf Unterstützung von abgefallenen römischen Bündnisgenossen, welche jedoch großenteils ausblieb. Es schlossen sich zwar ungefähr 15.000 ehemalige Bündnisgenossen Pyrrhus an, doch dieser hatte sich mehr erhofft.

Zwar konnte König Pyrrhus auch die Schlacht von Asculum noch gewinnen, allerdings unter noch größeren Verlusten als bei Heraclea. Diese hohen Verluste führten schließlich dazu, dass er zwar mehrere Schlachten, nicht jedoch den Krieg gewann (Pyrrhussieg). Die anschließende Niederlage bei Maleventum (auch Schlacht bei Beneventum genannt) im Jahr 275 v. Chr. besiegelte schließlich sein Schicksal.

Weblinks[Bearbeiten]