Schlacht von Fontenoy (841)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Schlacht von Fontenoy (841)
Spätmittelalterliche Darstellung der Schlacht von Fontenoy
Spätmittelalterliche Darstellung der Schlacht von Fontenoy
Datum 25. Juni 841
Ort Fontenoy, Département Yonne
Ausgang Sieg Karls des Kahlen und Ludwigs des Deutschen

Die Schlacht von Fontenoy fand am 25. Juni 841 statt und war der Höhepunkt einer ganzen Reihe von Streitigkeiten und Kämpfen, welche seit 830 zwischen den Nachfahren Karls des Großen ausgetragen wurden. Fontenoy liegt in Burgund südwestlich von Auxerre im heutigen Département Yonne.

Verlauf der Schlacht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kämpfenden Parteien waren Kaiser Lothar, ältester Sohn Kaiser Ludwigs des Frommen (dessen Tod ein Jahr zuvor der Anlass erneuter Streitigkeiten war) und Kaiser Ludwigs des Frommen Enkel Pippin II. einerseits, und andererseits die jüngeren Söhne Ludwigs des Frommen, Ludwig der Deutsche und Karl der Kahle. Letztere gingen als Sieger aus dieser Schlacht hervor.

Im Umfeld des Schlachtfeldes hatte sich Bernhard von Septimanien aufgehalten und das Ergebnis abgewartet. Danach schickte er seinen Sohn Wilhelm von Septimanien zu Karl dem Kahlen, um diesem seine und seines Vaters Bernhard Ehrerbietung zu erweisen, und das Versprechen seines Vaters Bernhard zu übermitteln, dass jener Pippin II. von Aquitanien zum Rücktritt drängen werden würde – ein Versprechen, welches Bernhard nie vorhatte, zu erfüllen.

An der Schlacht sollen auf beiden Seiten tausende Panzerreiter und je etwa 150.000 Kämpfer zu Fuß beteiligt gewesen sein, wovon insgesamt 40.000 ihr Leben gelassen haben. Einer der Kämpfer auf Karls des Kahlen Seite war Nithard (Chronist und ebenfalls ein Enkel Karls des Großen, wenn auch unehelich), der im zweiten Buch seiner "Vier Bücher Geschichte" (Historiarum Libri IIII) über die Schlacht kurz und knapp Auskunft gibt.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Schlacht von Fontenoy und dem zwei Jahre später geschlossenen ersten Vertrag von Verdun zerfiel die Einheit des fränkischen Kaiserreiches, das zuvor ein einheitlicher Vielvölkerstaat war, in mehrere Machtbereiche. Diese wurden zur Grundlage zweier mächtiger europäischer Nationen. Die Mehrheit der Historiker sehen daher in dieser Schlacht den Wendepunkt, der zur Entstehung der Deutschen Nation im Ostfrankenreich (dem späteren Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation) einerseits und zur Entstehung der Französischen Nation im Westfrankenreich (dem späteren Königreich Frankreich) andererseits führte. In Frankreich wird sie demzufolge auch die Erste Europäische Schlacht genannt.

Gedenkstätte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fontenoy, Obelisk zum Gedenken an die Schlacht von Fontenoy (841)

Zum Gedenken wurde im Jahr 1860 auf dem Schlachtfeld ein 5,5 m hoher Obelisk errichtet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]