Schlacht von Ghazni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlacht von Ghazni
Belagerung der Festung durch britische Truppen, Einnahme der Stadt durch einen Frontalangriff
Belagerung der Festung durch britische Truppen, Einnahme der Stadt durch einen Frontalangriff
Datum 21. Juli 1839 bis 23. Juli 1839
Ort Ghazni
Ausgang Sieg der Briten, Einnahme der Stadt Ghazni
Folgen Briten nahmen am 7. August 1839 Kabul ein
Konfliktparteien

Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland Vereinigtes Königreich

Afghanistan

Befehlshaber

Sir John Keane

Hyder Khan

Truppenstärke
22.500 3.500
Verluste

200 Tote und Verwundete

500 Tote
1.600 Gefangene

Die Schlacht von Ghazni war ein Gefecht im Rahmen des Ersten Anglo-Afghanischen Krieges. Die Schlacht endete mit einem Sieg der britischen Armee am 23. Juli 1839 und der Einnahme der Stadt.

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schlacht von Ghazni war Teil des Ersten Anglo-Afghanischen Krieg. Die britischen Kolonialherren in Indien sahen sich zunehmend mit der Gefahr einer russischen Invasion konfrontiert. Um diese zu vermeiden wollten die Briten Afghanistan einnehmen und die russischen Expansionsgelüste damit abwehren. Nach Vereinigung der Bengal-Armee und der Bombay-Armee verfügt der Kommandant Sir John Keane über 22.500 Mann, die sich aus Briten, Indern und Afghanen zusammensetzten. Nach dem Erreichen Afghanistans nahmen die britischen Truppen am 4. Mai 1839 Kandahar kampflos ein. Auf dem Weg in die Hauptstadt Kabul war Ghazni die größte Festung, die der britischen Armee im Weg stand.[1]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 21. Juli 1839 erreichte die britische Armee die Stadt Ghazni. Dort wurden die Informationen, die Späher der Briten bereits gemeldet hatten, bestätigt: Die Stadt war durch einen Wassergraben und eine hohe Mauer gut befestigt. Die britische Armee schlug ihr Lager vor der Stadt auf. Ein Teil der Armee unter Shuja Shah Durrani lagerte ein Stück entfernt, um Versuch anderer afghanischer Stämme, die Belagerung zu durchbrechen, abzuwehren. Diese Truppen wurden von Tausenden Ghilzai-Kriegern angegriffen, die allerdings abgewehrt wurden.[2]

Durch Informationen von gefangenen Verteidigern wussten die Briten, dass das Kabul-Tor der Stadt, die Schwachstelle der Befestigungsanlage war. Infolgedessen positionierten die Briten ihre Artillerie an diesem Tor und bereiteten einen Frontalangriff vor. Dieser begann am 23. Juli 1839 um 3 Uhr morgens. Unter Feuerschutz der Artillerie gelang es britischen Ingenieuren, das Kabul-Tor zu sprengen. Daraufhin griffen 4 Regimenter unter Oberstleutnant Deenie die Stadt durch das Kabul-Tor an. Die Afghanen versuchten die Briten zu stoppen, doch bereits vor der Morgendämmerung erreichten britische Truppen das Stadtzentrum. Die Stadt war damit eingenommen. Die Briten verloren in dieser Schlacht 200 Soldaten, die Afghanen hatten 500 Tote zu beklagen und 1.600 Afghanen gingen in Gefangenschaft.[3]

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Briten marschierten in Folge auf die Hauptstadt Kabul und erzwangen die Kapitulation des afghanischen Herrschers Dost Mohammed. Sir John Keane wurde mit mehreren militärischen Auszeichnungen bedacht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Revolvy, LLC: "Battle of Ghazni" on Revolvy.com. Abgerufen am 28. April 2017 (englisch).
  2. Battle of Ghuznee. Abgerufen am 28. April 2017 (amerikanisches Englisch).
  3. Battle of Ghazni; Auftakt; Invasion in Afghanistan; Schlacht um die Stadt; Aftermath; Battle Honour 'Ghasni 1839'. Abgerufen am 28. April 2017.