Schlachtrufe BRD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schlachtrufe BRD ist eine unregelmäßig erscheinende Samplerreihe mit ausgewählten Punksongs.

Die erste Ausgabe erschien am 1. Mai 1990, die darauffolgenden Ausgaben meist im Abstand von einem bis drei Jahren. Das musikalische Spektrum bewegt sich meist zwischen Punkrock, Oi! und Hardcore Punk. Der Großteil der musikalischen Beiträge auf den Samplern wird von deutschen Bands vertreten.

Die Compilation ist politisch autonom und linksradikal ausgerichtet. Sie wurde zunächst vom Label „A.M. Music“ verlegt, inzwischen liegen die Rechte bei „Nix-Gut Records“.

Ihren Erfolg hat die Sampler-Reihe vor allem einem Monitor-Bericht zu verdanken, in dem Eltern aufgefordert wurden, die CD-Sammlung ihrer Kinder nach der „Schlachtrufe BRD Vol. I“ zu durchsuchen, da die Texte dieser CD gewaltverherrlichend seien.

Den zweiten Teil der Samplerreihe gibt es in zwei verschiedenen Versionen. Auf der ersten Version befindet sich das Lied „Kein Gerede“ der Gruppe WIZO. Nachdem dieses Lied wegen Aufforderung zum Terrorismus indiziert wurde, ersetzte man es durch das Lied „Seid betroffen“ der Band Public Toys.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlachtrufe BRD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 1. Mai 1990.
Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD II[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sampler erschien am 1. Mai 1992. Nachdem 1995 das WIZO-Lied Kein Gerede ursächlich für die Indizierung des Albums Für’n Arsch durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) war, wurde der Sampler vom Markt genommen und ohne das Stück erneut veröffentlicht. Die BPjM sah in dem Stück einen „Aufruf zur Gewalt gegen die Demokratie“.[1]

Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD III[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 20. Mai 1994.
Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD IV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 1. November 1995.
Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD V[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 24. November 1997.
Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD VI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 4. Dezember 2000. Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD VII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 26. November 2004.
Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD VIII[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 6. November 2006.
Auf dem Sampler vertretene Bands:

Schlachtrufe BRD VIIII (Schlachtrufe BRD IX auf neuem Cover)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erschienen am 14. November 2008.
Auf dem Sampler vertretene Bands:

Tribut-Sampler Deutschpunk Schlachtrufe 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Februar 2018 veröffentlichte das Berliner Label Funk Turry Funk einen Tribut-Sampler für die Schlachtrufe BRD. Der Sampler erschien digital unter dem Titel Deutschpunk Schlachtrufe 2018. Seine Erlöse werden an Kein Bock auf Nazis gespendet. 21 Bands coverten deutschsprachige Punksongs.

Auf dem Sampler vertretene Bands:

  • As We Go
  • Dashcoigne
  • The Deadnotes
  • The Dimensions
  • Great Escapes
  • Grillmaster Flash
  • Hell & Back
  • Kitty In A Casket
  • Kochkraft durch KMA
  • Krawehl
  • Lester
  • Marathonmann
  • Minipax
  • Primetime Failure
  • The Prosecution
  • Skin Of Tears
  • Spit Pink
  • Start A Fire
  • Team Stereo
  • Überyou

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Weiffen: Eine Zensur findet nicht statt: Punkrock auf dem Index. In: Ox-Fanzine. Nr. 112 (Februar/März), 2014, S. 38 (ox-fanzine.de).