Schleuse Gelsenkirchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte des Kanals mit Häfen, Schleusen u. v. a. m.
Schleusen, rechts das Pumpwerk, davor der untere Vorhafen

Die Schleuse Gelsenkirchen gehört - vom Rhein her - zur dritten der fünf Kanalstufen des Rhein-Herne-Kanals. Sie befindet sich in Gelsenkirchen kurz vor dem Stadthafen Gelsenkirchen am Kanalkilometer 23,32 und überbrückt eine Höhendifferenz vom 6,20 m.

Die heutige Schleusengruppe wurde zwischen 1980 und 1985 errichtet und besteht aus zwei Schleusen. Beide haben Nutzlängen von 190 m. Die Nordschleuse ist auf eine Nutzbreite von 12,10 m ausgelegt, bei der Südschleuse beträgt die Nutzbreite 11,94 m. Oberwasserseitig haben beide Schleusen Hubsenktore, unterwasserseitig Stemmtore. Das Öffnen des Obertores dauert 55 Sekunden, für das Öffnen des Untertores werden nur 35 Sekunden benötigt.

Zur Kanalstufe gehört auch ein Pumpwerk zur Wasserhaltung im Rhein-Herne-Kanal.

Die Schleusengruppe Gelsenkirchen ist Teil der Route der Industriekultur.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • DIN 4054, Verkehrswasserbau, Begriffe, September 1977

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schleuse Gelsenkirchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 31′ 51,9″ N, 7° 3′ 24,8″ O