Schlinge (Knotenkunde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlinge
Schlinge
Typ Kategorie
Anwendung zuziehendes Auge
Ashley-Nr. 1114-1139
Englisch Noose
Liste der Knoten

Die Schlinge ist in der Knotenkunde eine Kategorie von Knoten, nämlich jedes Auge, das sich auf Zug zuzieht (verkleinert, verengt). Die wichtigsten Schlingen sind in der Liste von Knoten unter der Art „Schlinge“ beschrieben.

Eigenschaften und Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Schlinge ist eine Variante der Schlaufe, bei der sich das Auge zuzieht, wenn man an der stehenden Part zieht.[1] Sie ähnelt einem Festmacherknoten, wird jedoch in der Hand geknüpft und nicht direkt um ein Objekt. So kann es verwendet werden, um Objekte zu binden, aber auch um Fallen zu stellen[1] wie bei einer Dohne.

Knüpfen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt zwei Arten, Schlingen zu knüpfen. Bei der ersten Art wird eine feste Schlaufe gebildet, durch die man eine Bucht zieht, wie zum Beispiel bei einem Lasso. Die zweite Art besteht daraus, einen einzigen homogenen Knoten zu knüpfen, wie zum Beispiel bei der einfachsten Schlinge, dem Slipstek. Diese Art kann meistens gelöst werden, ohne den Knoten zu lockern.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Clifford Ashley: Ashley-Buch der Knoten. Kapitel 13.