Schloss Adlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Schloss Adlitz ist ein Schloss in der Ortsmitte von Adlitz, einem Ortsteil der Gemeinde Ahorntal im Landkreis Bayreuth in Bayern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1696 bis 1718 errichtete Christian Friedrich von Rabenstein auf den Resten der alten Turmhügelburg Adlitz das neue Schloss Adlitz. Als weitere Besitzer wurden 1783 die Freiherren von Seefried als Bamberger Lehen und 1788 wurde es als Pfälzer Lehen genannt. 1851 war das Schloss freies allodifiziertes Eigentum der Familie von Seefried.

Das Schloss ist ein einfacher zweigeschossiger barocker Walmdachbau mit zweigeschossigem Torbau. Das Erdgeschoss stammt noch vom Vorgängerbau.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bayern I: Franken, Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Tilmann Breuer (Bearbeiter), Deutscher Kunstverlag, 1999.
  • Rainer Hofmann (Bearb.): Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland, Band 20: Fränkische Schweiz. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 1990, ISBN 3-8062-0586-8, S. 131–132.
  • Hellmut Kunstmann: Die Burgen der östlichen Fränkischen Schweiz. Kommissionsverlag Ferdinand Schöningh, Würzburg 1965, S. 279–292.
  • Hellmut Kunstmann: Burgen in Oberfranken, Besitzverhältnisse, Baugeschichte und Schicksale. 1. Teil: Die Burgen der edelfreien Geschlechter im Wiesentgebiet. Verlag E. C. Baumann, Kulmbach 1953, S. 145–147.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag zu Schloss Adlitz in der privaten Datenbank „Alle Burgen“


Koordinaten: 49° 49′ 13,4″ N, 11° 25′ 59,3″ O