Schloss Assumstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Assumstadt

Schloss Assumstadt ist ein barockes Schloss in Assumstadt, einem zum Möckmühler Ortsteil Züttlingen zählenden Wohnplatz im Landkreis Heilbronn im nördlichen Baden-Württemberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss wurde an der Stelle eines älteren Schlosses ab 1769 unter der Leitung des Prager Architekten Paul Wiedhopf möglicherweise nach Entwürfen seines Landsmannes Johann Joseph Wirch errichtet und ist von einer großen Parkanlage umgeben.[1] Die 1799 abgebrochene Assumstadter Kirche befand sich auf dem freien Platz vor dem Schloss.[2] Der Schlossbau war ein Geschenk der österreichischen Kaiserin Maria Theresia an ihren ehemaligen Generalfeldzeugmeister Karl Reinhard von Ellrichshausen, dessen Familie seit 1667 die Ortsherrschaft in Assumstadt hatte. Türen, Öfen, Fenster und Fußböden sind teilweise Kopien aus Schloss Schönbrunn in Wien. Die Kopien wurden in Prag gefertigt. Das Schloss wurde von den Nachfahren Elrichhausens 1937 an Hubert Graf zu Waldburg-Wolfegg verkauft, im Besitz von dessen Familie sich das Anwesen bis heute befindet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Julius Fekete: Kunst- und Kulturdenkmale in Stadt und Landkreis Heilbronn. 2. Auflage. Theiss, Stuttgart 2002, ISBN 3-8062-1662-2. S. 237.
    In mehreren Quellen wird das Baujahr 1760 und als Architekt fälschlich Fischer von Erlach angegeben.
  2. Werner Heim: Die Ortswüstungen des Kreises Heilbronn, in: Historischer Verein Heilbronn, 22. Veröffentlichung 1957

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Assumstadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 17′ 35,1″ N, 9° 19′ 32,3″ O