Schloss Jettenbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holzstich von Michael Wening, um 1700

Das Schloss Jettenbach befindet sich im oberbayerischen Jettenbach, Landkreis Mühldorf am Inn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jettenbach wird erstmals in der Mitte des 12. Jahrhunderts erwähnt, als Hettich von Itenbach hier eine vermutlich hölzerne Veste über dem Inn errichten ließ. Die Heirat von Ida von Itenbach mit Wiepot von Toerring begründete den Zweig Toerring-Jettenbach.

Baubeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eingangstor zum erhaltenen Innenhof von Schloss Jettenbach
Innenhof von Schloss Jettenbach

Die hölzerne Veste wurde 1511 durch einen Steinbau ersetzt und 1622 mit ökonomischen Nebengebäuden und einem Brauhaus erweitert. Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts entstanden weitere Flügel. In dieser Zeit wurde auch der Schlosspark angelegt. 1726 ließ Ignaz von Törring ein neues Brauhaus errichten und eine eigene Wasserleitung in das Schloss und die Brauerei legen. Im 18. Jahrhundert wurde das gesamte Schloss barockisiert.

1855 brannte das Schloss Jettenbach bis auf die Außenmauern nieder und wurde in den beiden folgenden Jahren in einfacherer Art zu seinem heutigen Aussehen wieder aufgebaut.

Schlosskapelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schlosskapelle stammt im Ursprung aus dem Jahr 1356. 1734 wurde St. Vitus barockisiert. 1920 fand eine letzte Erweiterung statt; zwischen 1989 und 1996 wurde die Kapelle renoviert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schloss Jettenbach – Sammlung von Bildern

Koordinaten: 48° 10′ 12,7″ N, 12° 22′ 59,5″ O