Schloss Marselisborg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Marselisborg, Rückansicht vom Mindeparken und Århusbucht

Schloss Marselisborg (dän: Marselisborg Slot) ist eine Sommerresidenz der dänischen Königin Margrethe II. und ihres Ehemannes Prinz Henrik von Dänemark seit 1967.[1]

Das Schloss selbst liegt am Kongevej Nr. 100 (de: Königsweg) südlich von Aarhus und am nördlichen Ende des Marselisborg-Waldes (dän: Marselisborgskov) bei dem großen Mindeparken (de: Erinnerungspark), der sich bis zur Küste der Aarhusbucht erstreckt und sehr beliebt ist als Erholungsgebiet bei den Einwohnern der Stadt in den warmen Monaten des Jahres.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marselisborg war ein Herrensitz (dän: herregård) bei Aarhus. Die Geschichte des Herrensitzes kann unter dem Namen Havreballegård bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgt werden. Zur heutigen Zeit liegt hier das Marselisborg-Gymnasium am Marselis Boulevard in Aarhus. Der Herrensitz hat nicht unmittelbar etwas zu tun mit dem königlichen Schloss Marselisborg, das von dem dänischen Architekten Hack Kampmann in den Jahren 1899 bis 1902 erbaut wurde.

Das Schloss war ein Hochzeitsgeschenk des dänischen Volkes (dän: folkets bryllupsgave) an Prinz Christian und Prinzessin Alexandrine. Das spätere Königspaar König Christian X. und Königin Alexandrine begründeten die Tradition, das Schloss als Sommerresidenz zu nutzen. Es liegt auf dem Gelände des früheren Havreballegårds.

Die gesamten Ländereien gehören dem Königreich Dänemark als Staatseigentum und stehen dem aktuell regierenden König von Dänemark zur Nutzung zu. Nach dem Tod von Königin Alexandrine im Jahr 1952 übernahm König Frederik IX. das Schloss. Die heutige Königin Margrethe II. erhielt das Schloss Marselisborg 1967 als Hochzeitsgeschenk von ihrem Vater König Frederik IX. nach einer umfangreichen Renovierung und Modernisierung. Die Königin und ihr Prinzgemahl Henrik nutzen mit der königlichen Familie seitdem das Schloss als Sommerresidenz, aber auch für die Oster- und Weihnachtsferien.

Im Jahr 1661 musste der hoch verschuldete König Frederik III. einem seiner Schuldner, dem holländischen Kaufmann Gabriel Marselis, den der dänischen Krone gehörenden Besitz Havreballegård in Jütland überschreiben. Zwei Söhne von Marselis zogen nach Dänemark und ließen sich in dem Gebiet von Aarhus nieder. Der Sohn Constantin Marselis entwickelte aus Havreballegård eine erbliche Ritterschaft genannt Marselisborg. Er verstarb kinderlos und vertraute diese erbliche Ritterschaft König Christian V. an. Der König gab den Besitz an seinen Sohn Ulrik Christian Gyldenløve weiter. In den folgenden Jahrhunderten wechselten die Eigentümer mehrfach. [2]

Die Stadt Aarhus kaufte den Marselisborg-Besitz im Jahr 1896, und im Jahr 1898 wurde ein Teil des Parks dem neuvermählten königlichen Prinzenpaar Prinz Christian (X.) und Prinzessin Alexandrine als Hochzeitsgeschenk der Jütländer übergeben. Als Teil des Geschenkes entwarf und baute Hack Kampmann das Schloss Marselisborg.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss Marselisborg war ein Geschenk des Volkes in dem Sinne, dass es begründet war auf den individuellen ökonomischen Möglichkeiten und errichtet auf dem Grund und Boden der Gemeinde Aarhus. Mehrere jütländische Städte und dänische Firmen waren eingebunden in das Projekt insbesondere bei der späteren Ausstattung und Möblierung des Schlosses. Besonders zu erwähnen sind die Städte Horsens, Vejle, Randers, Aalborg und Thisted. Die Spendensammlung begann im Herbst des Jahres 1897 organisiert von Stiftungsamtmann (dän: stiftamtmand) Dreyer, Baron J. Rosenkrantz aus Sophiendal und Gutsbesitzer Chr. Neergaard aus Aakjær. Am 20. Mai 1898 stellte die Gemeinde Aarhus 10 Hektar Land für das Prinzenschloss zur Verfügung. Danach arbeitete der Architekt Hack Kampmann zusammen mit dem Staatsingenieur Charles Ambt aus Kopenhagen an dem Entwurf des Schlosses. Das gesamte Budget betrug 150.000 dänische Kronen.[3]

Am 7. Juni 1902 war das Gebäude fertiggestellt und wurde als Hochzeitsgeschenk des dänischen Volkes an Kronprinz Christian und seine Braut Alexandrine von Mecklenburg-Schwerin übergeben. Kurz danach schlug der Prinz vor, die 30 Hektar Landfläche vor dem Schloss bis nahe an die Aarhus Bucht nicht zu bebauen, da es die Aussicht ruinieren würde. Am 11. Juni 1902 billigte der Stadtrat von Aarhus diesen Wunsch und es wurde ein Vertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren geschlossen, der vorsah, dass der Prinz eine Pacht von 40 Kronen je Hektar zu zahlen habe. Gleichzeitig bekam er ein Vorkaufsrecht auf das gesamte Areal, das später zum Mindeparken wurde. Durch Zukauf von Land in den Jahren 1913–1917 vergrößerte König Christian X. den Schlosspark und die Gartenfläche dahinter auf eine Fläche von 23,5 Hektar.

Schlosspark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skulptur Torso von Prinz Henrik im Park von Schloss Marselisborg

Der ungefähr 13 Hektar große Schlosspark wurde von dem Landschaftsarchitekten L. Christian Diedrichsen im traditionellen englischen Stil mit großen beeindruckenden Rasenflächen umgeben von Bäumen, kleinen Wasserbecken mit Büschen bepflanzten Hängen angelegt. Im Park sind eine Anzahl von Skulpturen und Kunstwerken aufgestellt. Es gibt auch einen Rosen- und einen Kräutergarten.[4]

Das Schloss ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, jedoch kann der Schlosspark von der Bevölkerung betreten werden, wenn die königliche Familie nicht anwesend ist. Ein täglicher Wachwechsel der Königlichen Leibwache (dän: Den Kongelig Livgarde) findet mittags um 12 Uhr statt, wenn die Königin anwesend ist. Der Haupteingang ist während dieser Zeit der einzige Zugang zum Park.[5]

Im Schlosspark sind verschiedene Skulpturen aufgestellt:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Dänemark

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage Dansk Kongehuset: (27. Juni 2016) Residensforlæggelse til Marselisborg Slot, (dänisch), abgerufen am 11. Juli 2016
  2. Homepage Dansk Kongehuset: Marselisborg Palace (englisch), abgerufen am 26. April 2016
  3. Aarhus Stadtmuseum: Marselisborg, Prinzenwohnsitz in Jütland (dänisch), basiert auf einer Ausstellung unter demselben Namen vom 9. November 2002 bis 11. Mai 2003, abgerufen am 9. Mai 2016
  4. Homepage Dansk Kongehuset: Detaljebilleder fra Marselisborg Slotspark, (dänisch), abgerufen am 11. Juli 2016
  5. Homepage Dansk Kongehuset: Marselisborg Palace (englisch), abgerufen am 26. April 2016
  6. Homepage Dansk Kongehuset: Afsløring af skulpturen "Torso Maskulin", 15. Juli 2016, (dänisch), abgerufen am 17. Juli 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Marselisborg – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 56° 7′ 40″ N, 10° 12′ 10″ O