Schloss Ulriksdal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Ulriksdal bei Solna, 2011
Salon und Bühne im Schlosstheater, 2011

Das Schloss Ulriksdal steht in der Gemeinde Solna bei Stockholm. Zum Schloss gehören unter anderem auch ein Kräutergarten, eine Orangerie, die heute ein Skulpturenmuseum enthält, eine Schlosskapelle und das älteste Rokokotheater Schwedens (Ulriksdals slottsteater oder Confidensen). Gelegentlich soll sich König Carl XVI. Gustaf im Park aufhalten und malen. Im Stall kann man die Krönungskutsche Christinas I. besichtigen. Der World Wide Fund for Nature Schweden hat seine Geschäftsstelle in einem Südlichen Seitenflügel des Schlosses, das eines der zehn königlichen Schlösser in Schweden ist.

Geografie[Bearbeiten]

Das Schloss steht direkt am Westufer des Ostseearmes Edsviken in der Gemeinde Solna nördlich von Stockholm. Die Anlage gehört samt Bauten und Parks seit 1994 zum Nationalstadtpark Ekoparken.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schloss wurde in den Jahren 1643 bis 1645 unter dem Namen Jacobsdal für den Reichsmarschall Jakob De la Gardie erbaut. 1684 wurde es nach einem verstorbenen Bruder Karls XI. in Ulriksdal umbenannt. Das Schloss wurde noch von Gustav VI. Adolf bewohnt.

Rokokotheater[Bearbeiten]

In Ulriksdal befindet sich Schwedens ältestes Rokokotheater, das Confidensen. Es wurde 1753 eingeweiht und auch von Gustav III. sowie Carl Michael Bellman genutzt. Es geriet in Vergessenheit und wurde erst in den 1980er Jahren von der Opernsängerin Kjerstin Dellert aus seinem Dornröschenschlaf erweckt. Heute ist es ein beliebtes Sommertheater mit Opern, Ballett- und Konzertaufführungen. Das Theater ist zudem Station der Nordischen Route der Europastraße Historische Theater.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss Ulriksdal – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

59.39055555555618.016388888889Koordinaten: 59° 23′ 26″ N, 18° 0′ 59″ O