Schloss Vagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schloss Vagen als „Fürstenhof“

Schloss Vagen ist ein Schloss in Vagen in der oberbayerischen Gemeinde Feldkirchen-Westerham im Landkreis Rosenheim.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rheinstein-Tattenbachsche Pfleger von Valley und Vagener Hofmarksherr Anton Vogt erbaute sich 1768 seinen Altersruhesitz „Vogtenruhe“ als einfaches Landhaus. Erst als Graf Heinrich von Boos-Waldeck (1828–1910) das Anwesen ab 1872 grundlegend renovierte und in seinem Erscheinungsbild änderte, wurde der Landsitz zu einem Schloss. Die Wasserkaskaden des Goldbaches stammen jedoch noch vom Erbauer Anton Vogt. Im Zeitraum von 1989 bis 1990 erfolgte eine umfassende Renovierung des Schlosses durch den Besitzer Karl Michael Freiherr von Aretin und das Architekturbüro Ritt & Waldburg in München unter Bauleitung von Carsten von Waffenstein. Das Areal ist für die Öffentlichkeit gesperrt und kann nicht besichtigt werden.[1] Das Schloss wird als Außenkulisse (Schloss „Fürstenhof“) der ARD-Fernsehserie „Sturm der Liebe“ genutzt.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Vagen ist eine Dreiflügelanlage.[3] Die Anlage besteht aus:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Vagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Schloss Vagen auf vagen.de; abgerufen am 3. Februar 2019.
  2. Sturm der Liebe auf filmtourismus.de; abgerufen am 3. Februar 2019.
  3. Denkmalliste für Feldkirchen-Westerham (Vagen) (PDF) beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege

Koordinaten: 47° 52′ 12,8″ N, 11° 52′ 29,8″ O