Schloss Waldenburg (Sachsen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Waldenburg, Straßenseite

Das Schloss Waldenburg ist ein im Stil der Neugotik erbautes Schloss in Waldenburg in Südwestsachsen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schloss geht zurück auf eine im 12. Jahrhundert während der Kolonisierung des Pleißenlandes durch Hugo von Wartha errichtete Burg. Seine Nachkommen nannten sich von Waldenburg. 1378, infolge der Erbeinigung zwischen Johannes I. von Waldenburg und Friedrich von Schönburg-Hassenstein, wurden die Schönburger die Herren von Burg und Stadt Waldenburg.

Schloss Waldenburg, Parkseite

1430 zerstörten die Hussiten die Burg, danach erfolgte ein Wiederaufbau als Schloss. Nachdem 1519 das Schloss abbrannte, wurde es erneut aufgebaut. Im 18. Jahrhundert erfolgten weitere Sicherungs- und Umbauten unter Otto Ludwig (1643–1701) und Albrecht Carl Friedrich von Schönburg (1710–1765).

Während der Deutschen Revolution wurde das Schloss 1848 vom Volk niedergebrannt und erst 1859 als Vierflügelanlage mit neuromanischen und tudorgotischen Elementen wieder aufgebaut. Von 1909 bis 1912 erfolgte ein weitgehender Umbau des Schlosses unter Fürst Otto Victor II. (1882–1914). Das äußerst gelungene, wenngleich sehr kostspielige Projekt wurde von den Architekten Hofbaurat Gustav Frölich und Willy Meyer, beide aus Dresden, ausgeführt. Ab 1947 erfolgte eine Nutzung als Fachkrankenhaus für Lungenkrankheiten, das bis zum Jahr 1998 existierte. Seit 2005 wird das Gebäude saniert und für Veranstaltungen und Besichtigungen genutzt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 wurde die Geschichtsdokumentation Mätressen – Die geheime Macht der Frauen und 2008 die ZDF-Reihe Terra X über August den Starken teilweise im und um das Schloss herum gedreht[1]. Das Schloss diente 2009 in einer Verfilmung des Märchens Die kluge Bauerntochter durch die ARD als Kulisse[2]. Seit November 2010 steht das Schloss in der Motivliste der Mitteldeutschen Medienförderung[3].

Anfang 2013 wurden hier einige Innenaufnahmen für den 4-fach oscarprämierten Film Grand Budapest Hotel gedreht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schloss Waldenburg – Sammlung von Bildern
 Commons: Historische Ansichten – Sammlung von Bildern
 Commons: Innenansichten – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freie Presse Online – abgerufen am 23. Februar 2015
  2. Rundfunkanstalt Brandenburg – abgerufen am 23. Februar 2015
  3. Freie Presse Online – abgerufen am 14. Januar 2011

Koordinaten: 50° 52′ 30,7″ N, 12° 36′ 20,1″ O