Schloss Wiser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schloss Wiser
Das ursprünglich aus der Schlosskapelle stammende Gnadenbild der Schwarzen Madonna von Leutershausen

Das Schloss Wiser liegt in Hirschberg an der Bergstraße (Ortsteil Leutershausen), in Baden-Württemberg, im Rhein-Neckar-Kreis.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1704 erwarb Graf Ferdinand Andreas von Wiser zu Leutershausen den Bettendorffschen Besitz, der 1688 zerstört wurde und auf dem Grund dieses Adelshofes wurde 1710 das Schloss Wiser von dem Vorarlberger Baumeister Johann Jakob Rischer erstellt. Die Fassade stellt sich südländisch im damaligen oberitalienischen Stil dar, einem Übergang der Renaissance zum Barock.

1737 errichteten die Grafen im Schlosshof eine Loreto-Kapelle mit dem Gnadenbild der "Schwarzen Madonna von Leutershausen", das 1907 in die neuerbaute Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Johannes Baptist (Leutershausen) übertragen wurde.

Innerhalb der hohen Schlossmauern befindet sich der Schlossgarten mit Skulpturen.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Das Schloss ist im Privatbesitz der Grafen von Wiser und wird bewohnt. Schloss und Schlossgarten sind nicht zu besichtigen. An Mariä Himmelfahrt, Mitte August, findet alljährlich eine Wallfahrt mit Lichterprozession durch den Schlossgarten statt, die im Schlosshof vor der Kapelle ihren Abschluss hat.

Literatur[Bearbeiten]

Caroline Falter: Das Schloss der Grafen von Wiser zu Leutershausen. Ein privates Kleinod an der Bergstraße. Verlag Dr. Müller. Saarbrücken 2008. ISBN 9783639011845.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schloss Wiser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

49.50138.6646Koordinaten: 49° 30′ 5″ N, 8° 39′ 53″ O