Schmalhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schmalhorn
Blick über die Enzianhütte zum Schmalhorn (von links der erste Grasberg), davor der Einödsberg. Im Hintergrund rechts der Höfats

Blick über die Enzianhütte zum Schmalhorn (von links der erste Grasberg), davor der Einödsberg. Im Hintergrund rechts der Höfats

Höhe 1952,4 m ü. NHN
Lage Bayern, Deutschland
Gebirge Zentraler Hauptkamm, Allgäuer Alpen
Dominanz 0,6 km → Hinterer Wildgundkopf
Schartenhöhe 53 m ↓ Einschartung zum Hinteren Wildgundkopf
Koordinaten 47° 20′ 2″ N, 10° 17′ 15″ OKoordinaten: 47° 20′ 2″ N, 10° 17′ 15″ O
Schmalhorn (Bayern)
Schmalhorn
Erstbesteigung durch Einheimische

Das Schmalhorn ist ein 1952 m hoher Berg in den Allgäuer Alpen. Der unscheinbare Berg liegt im Himmelschrofenzug zwischen dem Hinteren Wildgundkopf und der Sattelzone des Einödsberges. Am Schmalhorn verläuft die Grenze des Übergangs vom Hauptdolomit im Norden zu den weicheren Fleckenmergeln im Süden. Die Schartenhöhe des Schmalhorns beträgt mindestens 52 Meter[1], seine Dominanz 600 Meter, wobei jeweils der Hintere Wildgundkopf Referenzberg ist.

Besteigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf das Schmalhorn führt kein markierter Weg. Es kann jedoch unschwierig vom Einödsberg erreicht werden. Der Weiterweg nach Norden zum Hinteren Wildgundkopf ist weglos und erfordert Bergerfahrung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schmalhorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Genauer Wert nicht bekannt, angegebener Wert ist ein Mindestwert (kann bis um 19 Meter höher sein). Ermittelt wurde er aus dem Abstand der Höhenlinien (20 Höhenmeter) in einer topografischen Karte (Maßstab 1:25.000).