Schmirgel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rohschmirgel in einem Bergbaugebiet auf Naxos, Griechenland
Ein Stück Rohschmirgel aus Naxos, Griechenland

Schmirgel ist ein Schleifmittel aus feinkörnigem Gemenge von Korund, mit Magnetit, Hämatit und Quarz als natürliches Gesteinsvorkommen, vor allem auf der Insel Naxos.

In der Schleiftechnik wird Schmirgel als Schleifmittel heute meist durch synthetischen Korund oder Siliciumcarbid ersetzt. In loser Form findet er noch beim Polieren optischer Gläser Verwendung.

Die lange weltweit führende Firma für den Rohstoff Schmirgel war Naxos-Union. Die Förderung erfolgte auf der griechischen Kykladen-Insel Naxos. Griechisch heißt das feinkörnige Gemenge: smyris; italienisch: smeriglio. Daher der Name: Schmirgel.

Anwendungsgebiete: Als Schleifmittel zur Bearbeitung und zum Polieren von Stahl, Gusseisen und Holz. Weiterhin gibt es Poliermaschinen, bei denen der Schmirgel auf die Feuerscheiben aufgeleimt wird.

Als Synonym für Schleifpapier ist die Bezeichnung Schmirgelpapier weithin gebräuchlich, auch wenn es keinen Schmirgel enthält.

Weblinks[Bearbeiten]