Schnakenpohl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Morgennebel über dem Schnakenpohl

Das Naturschutzgebiet Schnakenpohl liegt in der Stadt Rahden im Kreis Minden-Lübbecke. Es ist rund 6,6 Hektar groß und wird unter der Bezeichnung MI-031 geführt. Es ist gleichzeitig ein FFH-Gebiet (FFH-Gebietsnummer 3517-301).

Es liegt südwestlich des Ortsteiles Varl und nördlich der Landesstraße L 770.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weiher in der Dämmerung

Das Gewässer ist ein natürlich entstandener Weiher, der nur in geringem Maße eutrophiert ist. Kennzeichnend ist die naturnahe Vegetation von Heide- und Moorlebensräumen. Bedeutsam ist das Vorkommen des seltenen Sumpf-Johanniskrauts. Der Schnakenpohl ist ein wichtiges Trittsteinbiotop für die umliegenden FFH-Gebiete Oppenweher Moor und Weißes Moor.[1]

Der Schnakenpohl wurde bereits 1936 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist damit eines der ältesten Naturschutzgebiete Westfalens.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 31. Januar 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schnakenpohl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 52° 24′ 58,5″ N, 8° 32′ 58″ O