Schnaudertal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Schnaudertal
Schnaudertal
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Schnaudertal hervorgehoben
Koordinaten: 50° 58′ N, 12° 12′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Burgenlandkreis
Verbandsgemeinde: Droyßiger-Zeitzer Forst
Fläche: 20,72 km2
Einwohner: 972 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km2
Postleitzahl: 06712
Vorwahl: 034423
Kfz-Kennzeichen: BLK, HHM, NEB, NMB, WSF, ZZ
Gemeindeschlüssel: 15 0 84 442
Webpräsenz: www.vgem-dzf.de
Bürgermeister: Hans-Hubert Schulze
Lage der Gemeinde Schnaudertal im Burgenlandkreis
SachsenThüringenSaalekreisAn der PoststraßeMeinewehBad BibraBalgstädtDroyßigEckartsbergaElsteraueElsteraueFreyburg (Unstrut)Finne (Gemeinde)Finne (Gemeinde)FinnelandGleinaGoseckGutenbornHohenmölsenKaiserpfalz (Gemeinde)Kaiserpfalz (Gemeinde)KarsdorfKretzschauLanitz-Hassel-TalLaucha an der UnstrutLützenMertendorf (Sachsen-Anhalt)Molauer LandNaumburg (Saale)Nebra (Unstrut)Osterfeld (Sachsen-Anhalt)SchnaudertalSchönburg (Saale)StößenTeuchernWeißenfelsWethauWetterzeubeZeitzKarte
Über dieses Bild

Schnaudertal ist eine Gemeinde im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. Sie gehört der Verbandsgemeinde Droyßiger-Zeitzer Forst an.

Die Gemeinde Schnaudertal wurde am 1. Januar 2010 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinden Bröckau und Wittgendorf gebildet.[2] Namengebend ist der Fluss Große Schnauder. Der Zusammenschluss erfolgt vor dem Hintergrund der Gemeindegebietsreform in Sachsen-Anhalt und der im Begleitgesetz festgeschriebenen Mindestanzahl von 1000 Einwohnern in Gemeinden, die einer Verbandsgemeinde angehören.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet von Schnaudertal liegt im südlichsten Zipfel des Burgenlandkreises südöstlich von Zeitz. Der Ortsteil Hohenkirchen ist der südlichste Ort des Landes Sachsen-Anhalt. Das südliche Gemeindegebiet grenzt im Westen, Osten und Süden an Thüringen (Landkreise Altenburger Land und Greiz). Durch das Gebiet der Gemeinde fließen zwei Arme der Schnauder.

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bröckau Kirche

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen wurde vom Kommunalheraldiker Jörg Mantzsch gestaltet und am 1. Oktober 2010 durch den Landkreis genehmigt.

Blasonierung: „In Silber zwei schräglinke Wellenstäbe, begleitet oben von einem roten Mühlstein, unten von zwei gekreuzten roten Hämmern, deren Schwerpunkt belegt mit einem roten Meißel.“[3]

Die Symbole nehmen Bezug auf die Große und Kleine Schnauder, auf die einst zahlreich vorhandenen Mühlen und Steinbrüche.[4]

Die Farben der Gemeinde sind Rot - Weiß.

Flagge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flagge ist rot - weiß (1:1) gestreift (Längsform: Streifen senkrecht verlaufend, Querform: Streifen waagerecht verlaufend) und mittig mit dem Wappen der Gemeinde belegt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt, Bevölkerung der Gemeinden – Stand: 31. Dezember 2015 (PDF) (Fortschreibung) (Hilfe dazu).
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010
  3. a b Amtsblatt des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt Nr. 11/2010 Seite 220 (PDF-Datei; 3,3 MB)
  4. Jörg Mantzsch: Das Wappen der Gemeinde Schnaudertal, Dokumentation zum Genehmigungsverfahren, Hinterlegt beim Burgenlandkreis 2010 (Gutachten: Landeshauptarchiv Magdeburg)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schnaudertal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien