Schnittlauchinsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schnittlauchinsel
Schnittlauchinsel mit Blick auf Walenstadt
Schnittlauchinsel mit Blick auf Walenstadt
Gewässer Walensee
Geographische Lage 740320 / 22025747.1184239.287825420Koordinaten: 47° 7′ 6,3″ N, 9° 17′ 16,2″ O; CH1903: 740320 / 220257
Schnittlauchinsel (Kanton St. Gallen)
Schnittlauchinsel
Länge 80 m
Breite 20 m
Fläche 0,16 ha
Höchste Erhebung 420 m ü. M.
Einwohner (unbewohnt)

Die Schnittlauchinsel ist eine Insel im Walensee. Die Insel gehört zur Gemeinde Quarten im Kanton St. Gallen. Sie ist die einzige Walensee-Insel und die grösste im Kanton St. Gallen. Die 320 Meter vom Ufer entfernte Insel hat eine Länge von 80 Metern und die grösste Breite beträgt 20 Meter. Sie ist bei Wasserhochstand überflutet.[1]

Namensvarianten[Bearbeiten]

Die Schnittlauchinsel wird auch häufig Schwaneninsel, Bommersteinsinsel oder von den Einheimischen «Inseli» genannt.[2] Inseli ist im Schweizerdeutsch der Diminutiv von Insel und ist auch für andere Inseln in der Schweiz im Gebrauch. Schwaneninsel wird sie wegen der Höckerschwäne genannt, die die Insel bevölkern.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Schnittlauchinsel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schweiz Tourismus: Schnittlauch-Insel im Walensee
  2. Radio SRF 1: Inselgeschichten: Von Inselherren und mysteriösen Briefkästen