Schoina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dorf
Schoina
Шойна
Föderationskreis Nordwestrussland
Region Autonomer Kreis der Nenzen
Rajon Sapoljarny
Bürgermeister Walentina Malygina
Fläche 0,95 km²
Bevölkerung 300 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 316 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 81857
Postleitzahl 166739[2]
Kfz-Kennzeichen 83
OKATO 11 176 000 001
Website www.adm-schoyna.ru
Geographische Lage
Koordinaten 67° 53′ N, 44° 9′ OKoordinaten: 67° 52′ 40″ N, 44° 9′ 17″ O
Schoina (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Schoina (Autonomer Kreis der Nenzen)
Red pog.svg
Lage im Autonomen Kreis der Nenzen‎

Schoina (russisch Шо́йна) ist ein Dorf im Autonomen Kreis der Nenzen im Nordwesten Russlands mit 300 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt am Weißen Meer an der Westküste der Kanin-Halbinsel, gut 400 km Luftlinie nördlich von Archangelsk und 370 km westlich des Verwaltungszentrums des Autonomen Kreises Narjan-Mar. Schoina liegt am Südrand der flachen, mehrere Kilometer breiten Ästuarmündung des gleichnamigen Flusses Schoina.

In Schoina hat einer der 17 Dorfsowjets des Autonomen Kreises seinen Sitz, zu dem außerdem noch das kleine Dorf Kija (63 Einwohner 2008) gehört, gelegen 25 km südlich an der Mündung der Flüsse Bolschaja Kija (Große Kija) und Malaja Kija (Kleine Kija) in das Weiße Meer. Bei der Volkszählung vom 14. Oktober 2010 hatten die beiden Orte des Dorfsowjets Schoina zusammen 363 Einwohner.[3]

Schoina ist nur per Schiff oder Flugzeug erreichbar (Antonow An-2 von Narjan-Mar oder Archangelsk zum Flughafen Schoina, ICAO-Code ULBO).

Klima und Vegetation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schoina liegt am nördlichen Polarkreis. Die Sommer sind kurz und kühl, die Winter lang und kalt. Aufgrund des Permafrostbodens und des Klimas gibt es fast keine Vegetation, so dass die allmähliche Versandung des Dorfes durch Dünen in der kurzen Sommerperiode kaum aufgehalten werden kann.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schoina wurde in den 1930er-Jahren als Fischerkolchose gegründet. Zeitweise lebten bis zu 1500 Einwohner in Schoina. Doch durch Überfischung gingen die Fischbestände stark zurück, so dass die Fischerei Anfang der 1990er Jahre vollständig eingestellt wurde. Seitdem leben dort nur noch 300 Einwohner, welche in erheblichem Umfang auf staatliche Unterstützung angewiesen sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)
  2. Poststelle Schoina (Memento des Originals vom 27. November 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/info.russianpost.ru (russisch)
  3. Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]