Schokoladenblume

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schokoladenblume
Schokoladenblume (Berlandiera lyrata)

Schokoladenblume (Berlandiera lyrata)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Heliantheae
Gattung: Berlandiera
Art: Schokoladenblume
Wissenschaftlicher Name
Berlandiera lyrata
Benth.

Die Schokoladenblume (Berlandiera lyrata Benth., Syn.: Berlandiera incisa Torrey & A.Gray) ist eine Pflanzenart in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Die Gattung ist nach dem belgischen Forscher Jean Louis Berlandier (1805–1851) benannt und lyrata beschreibt die leierförmig gefiederte Blattform.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berlandiera lyrata, Illustration

Berlandiera lyrata ist eine mehrjährige krautige Pflanze bis Halbstrauch, das bedeutet manchmal verholzt die Pflanze etwas an der Basis, und sie erreicht Wuchshöhen von 90 bis 120 cm. Sie sticht hervor durch ihren markanten Geruch nach Vollmilchschokolade, den sie bei starker Sonneneinstrahlung entwickelt. Die wechselständigen Laubblätter sind geigenförmig.

Die Schokoladenblume wächst zwischen Mai und September in Sonne oder Halbschatten. Es werden körbchenförmige Blütenstände gebildet, die meist acht (zwei bis 13) Zungen- und 80 bis 200 Röhrenblüten enthalten. Die gelben Blüten werden von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen bestäubt. Die Pflanze ist nicht winterhart.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 30.[1]

Ähnliche Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manchmal wird auch die als Gartenpflanze genutzte Schokoladen-Kosmee (Cosmos atrosanguineus) als Schokoladenblume bezeichnet. Diese ist jedoch mit der hier beschriebenen echten Schokoladenblume nicht nahe verwandt.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Heimat ist Nordamerika: Arizona, Colorado, Kansas, New Mexico, Oklahoma, Texas und Mexiko in Höhenlagen von 700 bis 2200 Meter.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Berlandiera lyrata bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Berlandiera lyrata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien