Schostka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schostka
Шостка
Wappen von Schostka
Schostka (Ukraine)
Schostka
Schostka
Basisdaten
Oblast: Oblast Sumy
Rajon: Kreisfreie Stadt
Höhe: 171 m
Fläche: 36,0 km²
Einwohner: 77.134 (2016)
Bevölkerungsdichte: 2.143 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 41100
Vorwahl: +380 5449
Geographische Lage: 51° 52′ N, 33° 29′ OKoordinaten: 51° 52′ 0″ N, 33° 29′ 0″ O
KOATUU: 5925300000
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt
Bürgermeister: Mykola Noha
Adresse: вул. Леніна 14
41100 м. Шостка
Website: http://shostka-rada.gov.ua/
Statistische Informationen
Schostka (Oblast Sumy)
Schostka
Schostka
i1

Schostka (ukrainisch und russisch Шостка) ist eine Stadt in der Oblast Sumy im Nordosten der Ukraine. Schostka ist Zentrum des gleichnamigen Rajons und hat etwa 80.000 Einwohner (2016)[1]. Die Stadt liegt am Ufer des Flusses Schostka, eines Nebenflusses der Desna. Schostka ist ein bedeutendes Zentrum der chemischen Industrie.

Kirche des heiligen Wolodymyr in Schostka

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Dorf wurde am Anfang des 17. Jahrhunderts von ukrainischen Kosaken gegründet. Nach einer Version stammt der Name der Stadt vom Namen des Flusses Schostka, der der sechste (ukrainisch schosta) Nebenfluss der Desna ist. Nach einer anderen Version stammt der Name der Stadt und des Flusses vom Wort Schost=Stelze, da die ursprüngliche Siedlung sich auf sumpfigem Boden befand und die Häuser auf Stelzen gebaut werden mussten.

1739 wurde hier eine Schießpulverfabrik gebaut, so dass der Ort seitdem einer der wichtigsten Lieferanten von Schießpulver im Russischen Reich war. 1893 wurde ein Abzweig der Eisenbahn zur Ortschaft verlegt, und seit 1920 ist Schostka eine Stadt. Die 1931 gebaute Filmfabrik war der Hauptlieferant der Kino- und Fotofilme in der Sowjetunion. 1947 bis etwa 1949 wurden hier demontierte Produktionsanlagen für Farbfilme aus der Filmfabrik Wolfen von zwangsverpflichteten deutschen Spezialisten aufgebaut und in Betrieb genommen, um die Voraussetzungen für die Farbfilmproduktion in der UdSSR zu schaffen.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1923 1939 1959 1970 1979 1989 2001 2005 2013
8.519 28.592 38.884 64.436 82.036 92.882 87.130 83.981 77.134

Quelle: [1]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schostka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bevölkerungszahlen auf pop-stat.mashke.org
  2. Rainer Karlsch: Allein bezahlt? Die Reparationsleistungen der SBZ/DDR 1945 - 53. Ch. Links Verlag, Berlin 1993, ISBN 3-86153-054-6, S. 162–163.