Schuja

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Schuja
Шуя
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Iwanowo
Stadtkreis Schuja
Oberhaupt Oleg Worobjow
Erste Erwähnung 1393
Stadt seit 1778
Fläche 33 km²
Bevölkerung 58.486 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1772 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 100 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)49351
Postleitzahl 155900–155912
Kfz-Kennzeichen 37, 137
OKATO 24 411
Website http://www.okrugshuya.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 56° 51′ N, 41° 22′ OKoordinaten: 56° 51′ 0″ N, 41° 22′ 0″ O
Schuja (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Schuja (Oblast Iwanowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Iwanowo
Liste der Städte in Russland

Schuja (russisch Шуя) ist eine russische Stadt mit 58.486 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Iwanowo. Sie liegt rund 300 km nordöstlich von Moskau und 32 km südöstlich der Gebietshauptstadt Iwanowo an der Tesa, einem Nebenfluss der Kljasma. Nächstgelegene Stadt ist Kochma, 20 km nordwestlich von Schuja.

Die Stadt, die seit dem 14. Jahrhundert bekannt ist, war ursprünglich ein Handelszentrum. Im 19. Jahrhundert etablierte sich hier, wie in anderen Städten der Region, die Flachsverarbeitung. Heute hat Schuja eine Reihe von Industrien, darunter Baumwollverarbeitung und Kunstfaserfabriken, Brauereien, Spanplattenproduktion und andere mehr. Auch mehrere Bildungsinstitutionen haben hier ihren Sitz.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt mit ihrer Umgebung ist mit mehreren prächtigen Palästen und ehemaligen Adelssitzen eine Schatzkammer verschiedener Architekturrichtungen. Hier gibt es unter anderem das Palais, das Elisabeth von Russland 1729 bewohnte. Ebenfalls sehenswert ist mit 106 Metern der höchste freistehende Glockenturm der Welt, 1832 erbaut, der zu der Auferstehungskathedrale (1798) gehört.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1897 19.583
1939 57.910
1959 64.562
1970 68.781
1979 72.263
1989 69.362
2002 62.449
2010 58.486

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt als Namensgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der am 16. September 1982 entdeckte Asteroid (4196) Shuya trägt seit 1991 den Namen der Stadt.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schuja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. Minor Planet Circ. 18456