Schulgrammatik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grammatikbuch von 1764

Eine Schulgrammatik oder auch Sprachbuch ist ein Schulbuch, das speziell für Zwecke des Unterrichts in der muttersprachlichen oder einer als Unterrichtsfach zugelassenen Fremdsprache entwickelt wurde.

Deutschlandlastige Artikel Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Staaten zu schildern.

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie behandelt das grammatische Regelwerk einer Sprache in Auswahl. Die Schulgrammatik muss dabei ihren Gegenstand in wissenschaftlich korrekter Form, aber altersgemäß und didaktisch aufbereitet darbieten und dabei die Lehrpläne des betreffenden Fachs berücksichtigen, die sich nach Bundesland, Alter und Schultyp unterscheiden.

Als wesentliche Aspekte für die Entwicklung von Schulgrammatiken sind zu nennen:

  • Übereinstimmung mit der Fachwissenschaft (Linguistik, Spracherwerbsforschung)
  • Berücksichtigung didaktischer und methodischer Überlegungen
  • Berücksichtigung von Erkenntnissen der Jugendpsychologie

Die Berücksichtigung der Fachwissenschaft stellt die Autoren vor Probleme: Welche Auswahl aus dem Gesamtspektrum der betreffenden Wissenschaft muss getroffen werden? Entscheidend ist außerdem die Frage: Wie muss sie dargeboten werden? Das Problem besteht darin, Methoden und Terminologie der Fachwissenschaft so an den Unterrichtsbedarf anzupassen, dass sie dem angestrebten Niveau der Ausbildung gerecht werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Dieter Erlinger: Sprachwissenschaft und Schulgrammatik. Strukturen und Ergebnisse von 1900 bis zur Gegenwart. Schwann, Düsseldorf 1969.
  • Clemens Knobloch: Schulgrammatik als Modell linguistischer Beschreibung. In: Morphologie/ Morphology. Ein internationales Handbuch zur Flexion und Wortbildung. 1. Halbband. Hrsg. von Geert Booij, Christian Lehmann, Joachim Mugdan unter Mitarbeit von Wolfgang Kesselheim, Stavros Skopeteas. de Gruyter, Berlin / New York 2000, ISBN 3-11-011128-4, S. 104–117 (Behandelt Entwicklung der Schulgrammatik und die Auseinandersetzung mit der wissenschaftlichen Grammatik).
  • Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Aufl. Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, ISBN 3-494-02050-7, Stichwort: Schulgrammatik, S. 890–892 (Enthält ein umfängliches Literaturverzeichnis).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Schulgrammatik – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen