Schutzbeschlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schutzbeschlag

Der Schutzbeschlag soll an einer Tür den Profilzylinder und das Einsteckschloss gegen unbefugte mechanische Manipulation, mit dem Ziel des Eindringens in den durch die Tür gesicherten Raum, schützen (DIN 18257).

Widerstandsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die DIN 18257 teilt Schutzbeschläge in Widerstandsklassen von ES 0 bis ES 3 ein. ES steht für einbruchhemmender Schutzbeschlag. [1]

DIN 18257 Widerstandsklasse
ES 0 Gering einbruchhemmend
ES 1 Einbruchhemmend
ES 2 Stark einbruchhemmend
ES 3 Extrem stark einbruchhemmend

Die ES 0 fordert keinen Bohrschutz und bietet keine ausreichende Einbruchhemmung. Sinnvoll ist die Verwendung von Schutzbeschlägen mit Zylinderabdeckung oder Zylinderschutzsystemen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. VdS Schadensverhütung: Einbruchhemmende Türschilder (PDF; 141 kB)